Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 3 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Rico Keil glänzt mit drei Treffern

Rico Keil glänzt mit drei Treffern

Bad Doberan Von den Auswärtspartien der Landesligisten kehrte nur der FSV Kühlungsborn mit einem Sieg zurück.

Voriger Artikel
Ermittler untersuchen mutmaßliches Ehedrama in Hotel
Nächster Artikel
Viertes Haus des Pflegezentrums ist fertig

FSV-Torjäger Rico Keil zeigte sich in Trinwillershagen in Bestform und traf drei M al.

Quelle: Karsten Pflieger-Leutert

Bad Doberan Von den Auswärtspartien der Landesligisten kehrte nur der FSV Kühlungsborn mit einem Sieg zurück. Mit 6:1 gewann die Mannschaft von Trainer Jens Hillringhaus beim SV Rot-Weiss Trinwillershagen. Der Doberaner FC unterlag beim PSV Ribnitz-Damgarten mit 0:3.

Mit etwas mehr Konzen- tration hätten wir bei unseren Chancen noch mehr Tore machen müssen.“Silvio Schulz,

Co-Trainer FSV

Alles über den

Amateur-Fußball:

rostock.sportbuzzer.de

Landesliga. SV RW Trinwillershagen — FSV Kühlungsborn 1:6 (0:3). „Wir präsentierten uns trotz schwieriger Platzverhältnisse mit einer starken Leistung. Aber wir hätten aus den vielen Chancen mit mehr Konsequenz mehr Tore erzielen können“, meinte einschätzend Silvio Schulz aus dem Trainerteam der Kühlungsborner. Bereits in der 4. Minute stellte FSV-Torjäger Rico Keil die Weichen für den Erfolg. Nur acht Minuten später nutzte dann Tony Levetzow den Moment, in dem er völlig frei im gegnerischen Strafraum stand und nur noch zum 2:0 einschieben musste. In der 19. Minute war Levetzow wieder zum richtigen Zeitpunkt an der richtigen Stelle, als er eine Hereingabe von Robert Franke zur 3:0-Halbzeitführung verwertete.

Bei dem komfortablen Vorsprung war die zweite Halbzeit nur noch Formsache für die Gäste. Die Kontrolle über das Spiel ließ sich der FSV nicht mehr abnehmen. So traf kurz nach dem Wiederanpfiff Rico Keil per Kopf zum 4:0 (47.) aus Sicht der Gäste. Die Gastgeber konnten in der 73. Minute einen Elfmeter verwandeln. Prompt folgte die Reaktion der Gäste mit dem 5:1 durch Marco Uchytil (75.) und dem 6:1 (76.) erneut durch Rico Keil. Für den dreifachen Torschützen gab es dann auch ein Extralob: „Rico ist richtig gut drauf“, so Silvio Schulz.

PSV Ribnitz-Damgarten — Doberaner FC 3:0 (2:0). Auswärts nichts zu holen gab es hingegen für den Doberaner FC. Es war vor allem eine schwache erste Hälfte, die den Gästen aus der Münsterstadt zum Verhängnis wurde. Im Gegensatz zu den Gästen war Gastgeber Ribnitz Damgarten ab der ersten Minute hellwach und ging schnell durch Lars Bastian (6. Minute) in Führung, die kurz vor dem Halbzeitpfiff durch Adrian Kleinfeld auf 2:0 erhöht wurde. Im zweiten Durchgang spielte der DFC besser, aber im Abschluss fehlte den Doberaner Schützen das nötige Quäntchen Glück. Und in der 78.

Minute band Sascha Cummerow den Sack endgültig zu. Gerade nach solchen Spieltagen beruhigt es die Doberaner etwas, dass in der Hinrunde ein kleines Punktepolster aufgebaut wurde. Jetzt heißt es für DFC-Chefcoach Ronny Susa und sein Team: „die Rückrunde gut über die Runden bekommen".

Landesklasse. Kröpeliner SV — SV Barth 1:0 (1:0). Diesmal waren die Kröpeliner dicht dran. „Mit etwas mehr Glück wäre ein Remis drin gewesen“, meinte Kröpelins Spielertrainer Jan Gehrmann nach der Partie. Aber am Ende entschied ein Eigentor in der 20. Minute über den Ausgang des Spiels, das bis zum Schluss spannend blieb.

Nicht nur die weit gereisten Gäste konnten nicht alle ihre Stammkräfte aufbieten, auch der Gastgeber stand mit veränderter Formation auf dem Platz. Nach einer Krisensitzung wegen der Spielabsage vor einer Woche (OZ berichtete) halfen am Samstag mehrere Spieler aus dem zweiten Team aus.

Zu Beginn der Partie setzten die favorisierten Gäste die Kröpeliner arg unter Druck. In dieser Phase fiel auch das einzige Tor der Partie. Bei einem Eckstoß für die Gäste köpfte Jan Rönnfeldt den Ball unglücklich ins eigene Tor. Doch der Gegentreffer löste bei den Gastgebern eine Trotzreaktion aus. Die Kröpeliner kämpften fortan engagiert, kamen selbst zu einigen Torchancen. Aber die Abschlüsse wurden halbherzig umgesetzt oder endeten beim gut parierenden Gästekeeper. Die wohl beste Chance vergab Florian Thielert in der 40.Minute, als er unbedrängt auf das Gästetor zulief und dann den herauseilenden Keeper anschoss.

Statistik

SVRW Trinwillershagen — FSV Kühlungsborn 1:6 (0:3). Tore: 0:1,0:4, 1:6 Keil (4./47./76.), 0:2, 0:3 Levetzow (10./19.), 1:4 Semrau( Elfm.72.), 1:5 Uchytil (75.).

FSV : Schwanitz — Schultz, Wilke, Kelling, Fiedler (67. Jurk), Säger (46. Uchytil), Levetzow, Franke, Hagedorn (67. Hogh), Bartsch, Keil.

PSV Ribnitz — Doberaner FC 3:0 (2:0). Tore: 1:0, 2:0, 3:0 (6./41./76.).

DFC: Nyeni — Kosel (61. Schmidt), Strelow, Rosenkranz, Capito (82. Oemler), Schweiz, Nieswandt, Garske, Zilinski (46. Zettl) , Urgast, Barth.

Kröpeliner SV — SV Barth 1:0 (1:0). Tor: 0:1 (20. /ET).

KSV: Schalke — Wähncke, Frehse, Weygand (70. Wirkus), Thielert, Braun (46. Dupke), Leipacher, Rönnfeldt, Pusch (82. Winkler), Gehrmann, Schoknecht.

Von Turpal Ali Dadaev und Rolf Barkhorn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
DasTempospiel der Gäste ist nicht zu unter- schätzen.“ Trainer Danny Anclais

SHV tritt gegen Bundesligareserve aus Magdeburg an

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Bad Doberan
Verlagshaus Bad Doberan

Service-Center:
Am Markt 2
18209 Bad Doberan

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 17.00 Uhr

Redaktion:
Telefon: 0 38 203 / 55 300
Alexandrinenplatz 1 a
18209 Bad Doberan

Leiterin Lokalredaktion: Anja Levien
E-Mail: lokalredaktion.bad-doberan@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.