Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Schausteller-Streit im Stadthafen

Rostock Schausteller-Streit im Stadthafen

Jahrmarkt-Veranstalter erhebt schwere Vorwürfe gegen Großmarkt und Bauamt – und will die Hanse Sail haben

Voriger Artikel
Blackout bei Vodafone trifft auch Region Rostock
Nächster Artikel
Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Roland Schmidt steigt erstmals seit seinem Unfall wieder aufs Motorrad auf dem Hochseil.

Quelle: Ove Arscholl

Rostock. Seit gestern dreht sich im Stadthafen ein 50-Meter-Riesenrad, Motorräder knattern über den Köpfen der noch raren Besucher, Bratwürste brutzeln auf den Grills

– ein echter Jahrmarkt. Doch dass dieser Rummel überhaupt stattfinden kann, war nicht selbstverständlich: Veranstalter Roland Schmidt erhebt schwere Vorwürfe gegen die Rostocker Großmarkt GmbH und das Tiefbauamt der Hansestadt. Gemeinsam sollen sie versucht haben, seine Veranstaltung zu verhindern. Das weisen Stadt und Großmarkt aber strikt zurück.

Schmidt berichtet: „Ich hatte im März der Stadt drei Termine angeboten. Die letzt Juniwoche war mir zunächst nahegelegt worden. Dann kam aber im Mai die Absage vom Tiefbauamt, weil meine Veranstaltung zu nahe an Warnemünder Woche und Hanse Sail liegen würden.“ Laut Schmidt sollen ihm seit März bereits 35 Schausteller aus der Region die Teilnahme zugesagt haben, die Verträge waren aber nie unterschrieben worden. Nun behauptet er: „Mehrere Schausteller haben mir gesagt, der Großmarkt Rostock habe ihnen gedroht, dass sie nicht zur Hanse Sail dürfen, wenn sie bei mir stehen.“ Die Geschäftsführerin der Großmarkt GmbH, Inga Knospe, ist empört: „So etwas haben wir nicht nötig. Und unsere Schausteller suchen ihre Veranstaltungen nach deren Qualität aus.“

Allerdings räumt Knospe ein: „Dass wir nicht begeistert waren, stimmt, denn dadurch könnten etablierte städtische Veranstaltungen geschädigt werden. Die Familien in Rostock können jeden Euro nur einmal ausgeben.“ Für Schmidts Veranstaltung hätte es andere Termine gegeben. Zudem habe er nur Hochseilartistik angekündigt, tatsächlich sei es aber nun eher ein Jahrmarkt.

Auch Umweltsenator Holger Matthäus (Grüne) sagt: „Der angefragte Termin war wegen der Hanse Sail-Woche extrem ungünstig. Auch die Kombination mit der Warnemünder Woche wurde anfangs kritisch gesehen.

Immerhin ist das unser zweitgrößtes Fest in der Stadt, und die Veranstaltungskalender sind aufeinander abgestimmt.“ Er habe Schmidt angeboten, im Spätsommer zu kommen. „Sowohl Großmarkt, Hanse SailBüro als auch die Tourismuszentrale hatten die Stadtverwaltung gebeten, eine Absage zu erteilen.“ Doch Schmidt beharrte auf dem Termin: „Es kann nicht sein, dass der Großmarkt hier ein Monopol hat und entscheidet, wer hier wann Veranstaltungen durchführt.“ Also wandte er sich an Oberbürgermeister Roland Methling (UFR) und berief eine Pressekonferenz ein. Auch an das Schweriner Bildungsministerium wollte er sich wenden. „Kurz darauf kam dann doch noch die Zusage aus dem Büro des OB“, sagt Schmidt.

Doch besänftigt ist der 55-Jährige damit nicht, im Gegenteil: „Die Hanse Sail ist nie richtig ausgeschrieben worden. Ich werde mich jetzt darum bewerben. Für mich ist das kein Problem, ich habe schon Veranstaltungen mit 100000 Besuchern organisiert, ich stelle hier die ganzen Flächen voll.“

Dabei hätte sich Schmidt in Rostock lieber auf sein Comeback auf dem Hochseil-Motorrad konzentriert. Vor fünf Jahren war er bei einer Vorführung aus zwölf Metern Höhe abgestürzt und hatte sich dabei schwer verletzt. „Beide Füße waren komplett zertrümmert, jetzt habe ich in beiden jeweils zwölf Schrauben drin.“ Seine Ärzte hätten ihm gesagt, er werde nie mehr auftreten können, doch jetzt will er sie Lügen strafen. Angst habe er nicht: „Alles ist wieder gut, ich habe den Sturz hinter mir gelassen.“ Schmidts Sohn Dean (24) ist mit von der Partie und freut sich auf das Comeback des Vaters. Auch er lässt sich nicht beirren: „Angst habe ich nicht, aber Respekt muss man immer haben.“

Stargast gestern war Box-Trainerlegende Ulli Wegner. Er freut sich immer, an seine alte Wirkungsstätte Rostock zurückzukehren, wo er unter anderem 1961bis 1963 selber boxte. „Rostock hat für mich immer noch etwas heimisches – sei es in Warnemünde am Meer oder beim Bummeln in der Stadt.“

Organisator von Märkten

Die Großmarkt Rostock GmbH ist ein modernes Handelszentrum, das sich mit dem Neubau 1994 im Güterverkehrszentrum, nahe zur Autobahn, angesiedelt hat. 8500 Quadratmeter Hallenfläche stehen hier für den Verkauf von Obst, Gemüse, Wurst- und Fleischwaren, Blumen, Pflanzen und Floristikbedarf zur Verfügung. Desweiteren führt die städtische Gesellschaft regelmäßig Wochenmärkte in Rostock und Stralsund durch. Seit 1991 organisiert die Großmarkt GmbH Großveranstaltungen wie Hanse Sail,

Oster- und Weihnachtsmarkt in

Rostock, das Fischerfest in Greifswald und die Hafentage in Sassnitz.

Axel Büssem

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
London

Die Schotten sind wütend, die EU ist stocksauer, die Briten sind fassungslos. In Großbritannien macht sich nach dem Brexit-Votum Katerstimmung breit. Gibt es noch einen Weg zurück?

mehr
Mehr aus Bad Doberan
Verlagshaus Bad Doberan

Service-Center:
Am Markt 2
18209 Bad Doberan

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 17.00 Uhr

Redaktion:
Alexandrinenplatz 1 a
18209 Bad Doberan

Leiterin Lokalredaktion: Anja Levien
Telefon: 0 38 203 / 55 300
E-Mail: bad-doberan@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.