Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
2:2: Mulsow punktet gegen Schweriner SC

2:2: Mulsow punktet gegen Schweriner SC

Kirch Mulsow. Als Schiedsrichter Jens Scheffler am Sonntag in Kirch Mulsow kurz vor Mittag zur Halbzeitpause pfiff, schien die Partie schon gelaufen zu sein.

Kirch Mulsow. Als Schiedsrichter Jens Scheffler am Sonntag in Kirch Mulsow kurz vor Mittag zur Halbzeitpause pfiff, schien die Partie schon gelaufen zu sein. Mit 0:2 lagen die Gastgeber durch einen Doppelschlag in den ersten fünf Minuten zurück. „Als die Partie angepfiffen wurde, befanden wir uns noch im Tiefschlaf“, berichtet Jens Neumann von der Anfagsphase des vorverlegten Punktspiels gegen den Schweriner SC. Die Mulsower hatten erhebliche Mühe, ins Spiel zu finden. Das zeigte sich auch, als eigene Chancen den Anschlusstreffer zu erzielen, kläglich vergeben wurden. „Wir waren zwar geschockt aber auch fest entschlossen, das Ding noch zu drehen“, erzählt der Trainer.

Hoch motiviert und mit „mehr Dampf“ kehrten die Mulsower aus der Kabine auf den Platz zurück. Und zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff nährte Thomas Brüsehaver mit seinem Anschlusstreffer zum 1:2 die Hoffnung, dass noch mehr drin ist. Als dann Jan-Ole Petereit in der 62. Minute der 2:2-Ausgleich gelang, wurden die „Störche“ noch mutiger. „Danach hatten wir die Möglichkeiten, in Führung zu gehen.

Aber auch die Schweriner versuchten, mit Kontern zum Erfolg zu kommen“, erinnert sich Neumann. Wäre den Mulsowern noch der Siegtreffer gelungen, wäre dies aufgrund der besseren zweiten Hälfte nicht unverdient gewesen, aber insgesamt sei die Punkteteilung mit den Gästen aus Schwerin gerecht, findet Neumann. Besonders lobte er die Moral seiner Mannschaft, die sich nach einem Zweitorerückstand eindrucksvoll zurückgekämpft hatte. „Ich muss meiner Mannschaft einen außergewöhnlichen Charakter bescheinigen! Wir haben wieder ordentlich Dampf gemacht!“ Somit bleibt der MSV als Aufsteiger auch im vierten Spiel, das vom 13. Spieltag vorgezogen wurde, unbesiegt und führt mit zehn Punkten und drei Zählern Vorsprung vor dem Verfolger Güstrower SC II die Tabelle der Landesklasse VI an.

MSV: Deckert – Kandler, Petereit, C. Voß (77. Braun), Zöller, Losch (67. Neumann), Ohde, Brüsehaber, M. Westphal, T. Westphal, Becker.

Tore: 0:1 (1.), 0:2 (5.), 1:2 Brüsehaver (55.), 2:2 Petereit (62.).

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Venedig

Nach einer Vorlage von Peter Handke zeigt Wim Wenders seinen neuen Film in Venedig. Ein Interview zur Premiere am Donnerstagabend.

mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.