Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Attraktives Los: Kühlungsborn empfängt FC Anker Wismar

Kühlungsborn/Kirch Mulsow Attraktives Los: Kühlungsborn empfängt FC Anker Wismar

FSV Kühlungsborn gegen FC Anker Wismar – so eine am Montagabend ausgeloste Ansetzung für die zweite Runde im Lübzer-Pils-Cup Landespokal der Fußballer.

Kühlungsborn/Kirch Mulsow. FSV Kühlungsborn gegen FC Anker Wismar – so eine am Montagabend ausgeloste Ansetzung für die zweite Runde im Lübzer-Pils-Cup Landespokal der Fußballer. Ein Gegner aus der Oberliga ist sportlich eine große Herausforderung für den aktuellen Tabellenzweiten der Landesliga Nord, macht aber auch den besonderen Reiz des Pokalwettkampfes aus.

„So werden wir wohl ein volles Stadion haben“, meinte Jens Hillringhaus, Cheftrainer des FSV Kühlungsborn.

Die letzte Begegnung beider Mannschaften liegt noch gar nicht lange zurück. Erst Mitte Juli, im Rahmen der Saisonvorbereitung, empfing der FSV den Oberligisten zu einem Testspiel und unterlag nach guter Leistung nur mit 0:1. „Aber wir dürfen uns da keinen Illusionen hingeben. Unter Wettkampfbedingungen wird das auch von Anker ein ganz anderes Spiel“, meint René Schultz, Mitglied im FSV-Vorstand. Ansonsten rechnet auch er zum Pokalspiel am zweiten Wochenende im Oktober mit einer „vollen Hütte“.

Mit der Auslosung zum Lübzer-Pils-Cup hat der Landesfußballverband auch die Ansetzungen für den Landesklassenpokal bekannt gegeben. Dabei wurde dem Aufsteiger Mulsower SV, der per Freilos die zweite Runde erreichte, die Rolle des Gastgebers zugewiesen. Die MSV-Kicker empfangen den FSV Kritzmow aus der Landesklasse IV. „Es ist schon lange her, dass wir mal gegen diese Mannschaft gespielt haben“, meint MSV-Trainer Jens Neumann und stellt klar, dass es für den MSV in dieser Saison ohnehin „keine leichten Gegner“ gibt.

Sein Gegenüber, Kritzmows Coach Toni Leske, betont, dass er das Pokalspiel in der Landesklasse eher als „Testspiel“ ansehe und der Mulsower SV für ihn aufgrund des guten Saisonstarts der Favorit in dieser Partie sei.

Noch stehen die Termine nicht genau fest. Da aber beide Gastgeber ihre Heimspiele sonntags austragen, werden aller Wahrscheinlichkeit beide Partien am Sonntag, dem 9. Oktober, angepfiffen.

RoBa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.