Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
B-Jugend-Spielgemeinschaft gewinnt Kreispokal

B-Jugend-Spielgemeinschaft gewinnt Kreispokal

SG Doberaner FC/1.FC Obotrit Bargeshagen besiegt nach einem Auf und Ab der Gefühle den FSV Dummerstorf mit 5:4

Voriger Artikel
FSV-Oldies im Derby chancenlos
Nächster Artikel
Routinier Ingo Schultz wechselt zum SV Parkentin

Co-Trainer Eugen Schweiz, Hannes Reske, Nico Pleger, Jan Eulner, Maximilian Düsing, Lukas Reske, Constantin Krüger, Till Schröder Eric Starck, Paul Westendorf, Mattes Krüger, Tobias Beckmann, Trainer Tom Käkenmeister (hintere Reihe v. l.), Marcel Joppeck, Nico Naedler, Nico May, Jannes Lembke, Jonas Reske, Marc Johannisson, Richard Luckow, Nico Halweg (vordere Reihe) und Fiete Haas (vorne liegend).

Quelle: Verein

Rostock. Riesenjubel gab es am Sonntag bei der B-Jugend-Spielgemeinschaft Doberaner FC/ 1. FC Obotrit Bargeshagen. Die U 17 besiegte im dramatischen Pokal-Endspiel des Kreisfußballverbandes Warnow den FSV Dummerstorf mit 5:4 (3:1). Zwischenzeitlich hatte die SG bereits mit 3:0 geführt, ehe Dummerstorf das Ergebnis drehte. Doch die Doberaner und Bargeshäger behielten die Nerven und schlugen innerhalb weniger Minuten zurück.

„Es ist ein geiles Gefühl, den Pokal in den Händen zu halten. Dass ich mit drei Toren der Mannschaft helfen konnte, freut mich besonders“, jubelte Maximilian Düsing, der mit drei Treffern der Spieler des Tages war.

Von Beginn an entwickelte sich eine abwechslungsreiche Begegnung, die von vielen Torchancen und Zweikämpfen geprägt war. Die SG erwischte den besseren Start: Düsing nickte den Ball nach einer mustergültigen Flanke von Nico May zur Führung ein. Danach hatten beide Seiten gute Chancen, die jedoch ungenutzt blieben. Bis zur 27. Spielminute, als Schiedsrichter Ronny Gollub aus Rostock auf den Strafstoßpunkt zeigte. Zuvor war May bei einem Konter in den gegnerischen Strafraum eingedrungen, wo er nur per Foul gestoppt werden konnte. Der Gefoulte trat selbst an und verwandelte den Elfmeter sicher zum 2:0. Und es kam noch besser, denn nur wenige Sekunden später traf erneut Düsing zum 3:0.

Wer dachte, das Spiel sei damit früh entschieden, der irrte. Dummerstorf bewies Moral und verkürzte noch vor der Pause auf 1:3. In der zweiten Hälfte war die SG nicht wiederzuerkennen, der Schlendrian bestimmte den Auftritt. Es spielte nur noch Dummerstorf. Mit Erfolg. Per Doppelschlag kam der FSV zum 3:3. Nur zwei Minuten nach dem Ausgleich drehten die Dummerstorfer sogar das Ergebnis und gingen selbst mit 4:3 in Front.

„Wir haben uns zu früh gefreut. Das darf nicht passieren“, zeigte sich SG-Kapitän Jan-Gregor Eulner selbstkritisch. Als die Niederlage drohte, begann sein Team zu kämpften und schaffte die erneute Wende. Nico Pleger nutzte eine Unachtsamkeit der gegnerischen Hintermannschaft und markierte das 4:4. Doch damit nicht genug: Zehn Minuten vor dem Ende erzielte wieder Maximilian Düsing (70.) das entscheidende 5:4.

Mit dem Titelgewinn verabschiedet sich DFC/SG-Coach Tom Käkenmeister (vorerst) von der Trainerarbeit. „Ich hatte eine tolle Zeit mit den Jungs und freue mich umso mehr, diesen Titel mit ihnen geholt zu haben“, betont der 29-Jährige, der fortan nur noch als Spieler für Doberans zweite Herrenmannschaft aktiv sein wird.

DFC/Bargeshagen: Haas – Krüger, Starck, Schröder, Joppeck – Luckow, Eulner, Westendorf (41. Reske), Düsing (80.+1 Naedler) – May (80.+3 Krüger), Johannisson (50. Pleger).

Tore: 1:0 Düsing (9.), 2:0 May (27.), 3:0 Düsing (28.), 3:1 Klar (33.), 3:2 Blumberg (56.), 3:3 Karow (62.), 3:4 Sabirov (64.), 4:4 Pleger (68.), 5:4 Düsing (70.).

Schiedsrichter: Ronny Gollub (Rostock). Zuschauer: 50.

eschw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
vian-les-Bains

Ab jetzt darf sich der Weltmeister keine Aussetzer mehr erlauben. Vor der Partie gegen den Außenseiter Slowakei appellieren die Chefs vor allem an die Konzentration. Die Wade von Abwehrchef Boateng entscheidet mit über die Startelf. Geht Bundestrainer Löw ins Risiko?

mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.