Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Buchenbergschüler im Olympiafieber

Bad Doberan Buchenbergschüler im Olympiafieber

Ehemaliger Olympiasieger überreichte Schülern Medaillen / Antike Sportarten gehörten dazu

Voriger Artikel
15. Warnowschwimmen: Ein Wettkampf für alle Menschen
Nächster Artikel
Seawolves gehen auf Tour: Erstes Testspiel steigt in Schwerin

Olympiasieger von 1980, Gerd Wessig, übernimmt das Olympische Fackel von Fiona Wieberneit (v.l.), Anna Umbehau und Vioienne Hennken.

Bad Doberan. Siegessicher liefen die Mannschaften „der Länder“ ins „Stadion“ von Doberan ein. Die ersten Olympischen Spiele der Buchenbergschule wurden gestern eröffnet, deren Ehrengast der Olympiasieger von 1980 in Moskau im Hochsprung, Gerd Wessig, war. Mit seinem Sprung von 2,36 Metern hatte er damals einen neuen Weltrekord aufgestellt.

OZ-Bild

Ehemaliger Olympiasieger überreichte Schülern Medaillen / Antike Sportarten gehörten dazu

Zur Bildergalerie

Auf dem Sportplatz im Stülower Weg nahmen um die 500 Schüler der ersten bis zur neunten Klasse am „Olympiatag“ teil, der aus Anlass der Olympischen Spiele in diesem Jahr in Brasilien durchgeführt wurde. „Hiermit erkläre ich die Spiele für eröffnet", sagte Doberans Stadtpräsident Stephan Krauleidis und gab damit den Startschuss für den Wettbewerb, der neben Weitsprung, Sprint und Ballwurf auch antike Sportarten wie Speerwurf und Weitsprung mit Gewichten einschloss. „Speerwurf ist eine gute Geschichte und mal was anderes“, so Tim Eric Dräger (15). Die elfjährige Elena Pries ist eigentlich Geräteturnerin, Weitsprung mit 0,75 kg in der Hand machte aber auch ihr Spaß. „Man muss sich dabei mehr konzentrieren“, sagte sie. Die Organisatorin Birgit Ohde lief an diesem Tag wohl etliche Kilometer, um alles unter Kontrolle zu halten. „Vor acht Jahren habe ich die Olympischen Spiele in Neubukow erstmals durchgeführt, sie sind sozusagen mein Baby“, so die Sportlehrerin. „Aber ohne Sponsoren hätten wir das nicht stemmen können.“ Nach einer opulenten Eröffnungsfeier, zu der auch Leichtathleten aus der Schule ihr Können vorführten, verlas Mohammed Reza Mohammadi aus Afghanistan den Eid der Athleten und Belinda Schubert den der Kampfrichter. Eine Trommelgruppe trat auf, Josephine Meyer sang „Das ist die perfekte Welle“ von „Juli“ und dann war es soweit: Die Fackelläufer übergaben an die Priesterinnen Fiona Wieberneit, Anna Unbehau und Vivienne Hennken. Sie überreichten die Fackel Gerd Wessig, der das olympische Feuer entzündete – die Spiele konnten beginnen.

Gerd Wessig überreichte die ersten Medaillen an Speerwerfer, deren erste Plätze von Enkelejd Alinj (15) und Quynh Trinh (11) errungen wurden. „Speerwurf ist ganz schön kraftaufwändig", sagte die Elfjährige. Ihnen wurde die Ehre zuteil, einmal die Goldmedaille von Gerd Wessig tragen zu dürfen und es fiel ihnen sichtlich schwer, diese auch wieder herzugeben. Wessig sah sich schnell umringt von Schülern, die wissen wollten, wann und wo er Olympionike wurde und ob die Medaille aus echtem Gold sei, was sie natürlich nicht ist. Es sei ein ideeller Wert, der nicht bezahlbar ist, erklärte Wessig, der es als sehr wichtig erachtet, dass Schüler dauerhaft an Sport herangeführt werden. Die Doberaner sind gut aufgestellt, sagte der 2,02 Meter große Mann, der jetzt als Unternehmer unter anderem Sportgeräte vertreibt. „Viele der stark engagierten Übungsleiter sehen sich ohne Nachfolger, das ist sehr schade. Es fehlt leider einfach an Trainern, da muss sich etwas ändern“, machte Wessig klar, der selbst Leichtathletik im Verband trainiert. Zu seinem eigenen Erfolg sagte er: „Ich fühlte mich damals wie wohl jeder Athlet: Vorher hat man Angst, dann kommt Stolz, es geschafft zu haben.“ Niemand sei damals gelobt worden, es gab kein Schulterklopfen, vielmehr ging es nur um Leistung in der DDR und damit Prestige, gab er zu verstehen.

Für die Buchenbergschüler gab es Anerkennung und am Ende der Veranstaltung ließen sie olympische Ringe aus Luftballons steigen. Der richtige Abschluss des Schuljahres – Hurra die Ferien können beginnen!

Sabine Hügelland

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.