Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Coole Kicker und aufgeregte Eltern

Bad Doberan Coole Kicker und aufgeregte Eltern

In Bad Doberan wetteiferten die G-Junioren um die besten Plätze beim Vorturnier der Endrunde.

Voriger Artikel
Baseballer Präkel schlägt Bucaneros zum Derbysieg
Nächster Artikel
Neuer Anlauf für Gofu-Park in Wittenbeck

Lucas Kunsas und Jonas Brenner (.v.l.) vom Doberaner FC belauern den gegnerischen Spieler am Ball. Fotos (4): Eugen Schweiz

Bad Doberan. Am vergangenen Sonntag trafen die jüngsten Kicker, die G-Junioren, auf dem Bad Doberaner Kunstrasen aufeinander, um ein letztes Mal vor der Endrunde die Kräfte zu messen.

OZ-Bild

In Bad Doberan wetteiferten die G-Junioren um die besten Plätze beim Vorturnier der Endrunde.

Zur Bildergalerie

Gleich zwei Turniere fanden parallel auf den Platz des Doberaner FC statt. In der Staffel 4 kickten die Nachwuchsspieler des Doberaner FC, die bereits fürs Finale qualifiziert sind und die gleichalttrigen Teams von SG Bützow/Rühn, FSV Nordost Rostock, Sievershäger SV und SG Jördenstorf/Thürkow In der anderen Staffel befanden sich ausschließlich die zweiten Mannschaften der umliegenden Teams. Dabei waren: Güstrower SC II; SG Bützow/Rühn II; SG Motor Neptun Rostock II; SG Parkentin/Bargeshagen II; FSV Nordost Rostock II und der Doberaner FC II.

„Die Kinder haben bis jetzt eine super Entwicklung genommen. Hoffentlich bleiben sie mit diesem Ehrgeiz dabei.“ meinte Micha Silbe, Betreuer der Doberaner Teams.

Etwa 85 Kinder tummelten sich damit am Sonntagvormittag auf dem Fußballplatz – mit viel Leidenschaft und zahlreichen sehenswerten Toren. Von Aufregung und Lampenfieber war bei den Kleinen nichts zu sehen, sie spielten mit großer Coolness, ganz nach ihren großen Vorbildern wie FC Bayern München oder FC Hansa Rostock.

Dass Kinder bei Turnieren ihren Vorbildern nacheifern, ist typisch: „Ich bin Bayern-Fan und möchte irgendwann mal so viele Tore schießen wie Lewandowski“, meinte Stürmer Levi Mundt vom FSV Nordost Rostock.

Deutlich aufgeregter ging es dabei hinter den Seitenlinien zu. Eltern und Betreuer sprangen bei den Spielen mit, riefen Kommandos und feuerten unermüdlich ihre Schützlinge an. „Wir Eltern sind bei den Turnieren viel nervöser als die Kinder selbst“, räumte eine Mutter ein. Andere Eltern wussten zu berichten, dass dafür die jungen Kicker zwei bis drei Tage vor dem Wettkampf vor lauter Aufregung kaum zu bändigen seien.

„Jedes Turnier ist anders. Aber Doberan hat heute vieles zu bieten. Hüpfburg, Catering und ein Kuchenbasar.Das ist wirklich eine tolle Sache“, freute sich Spielermutter Mandy Brandtstädter aus Jördenstorf/Thürkow über das gelungene Rahmenprogramm zum Turnier. Für die Gastgeber vom Doberaner FC war es dann auch schon ein kleiner Testdurchlauf für das große Sommerfest, das wieder an zwei Wochenenden Ende Juni und Anfang Juli in Bad Doberan stattfindet und rund 1000 Juniorenkicker in Bewegung hält.

Auch alte Weggefährten trafen beim Turnier aufeinander. „Früher haben wir Väter uns auf dem Sportplatz gemessen, jetzt treffen unsere Kinder aufeinander. Es ist schön, mal wieder Leute von früher zu treffen“, freute sich Mirko Bardehle.

„Unsere großen haben es in die Endrunde geschafft und die jüngeren müssen bei solchen Turnieren zunächst noch lernen.“ philosophierte Christoph Garbrecht, Trainer des DFC.

Statistik

Tabelle Staffel 4:

1. SG Bützow/Rühn

2. Doberaner FC I

3. FSV Nordost Rostock I

4. Sievershäger SV

5. SG Jördenstorf/Thürkow

Tabelle Staffel 5:

1. FSV Nordost Rostock II

2. Güstrower SC II

3. SG Parkentin/Bargeshagen

4. Doberaner FC II

5. SG Motor Neptun II

6. SG Bützow/Rühn

Die Endrunde findet am 18.06.2016 in Warnemünde statt.

Eugen Schweiz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Der 1. FC Binz, Gastgeber des internationalen Jugendwettbewerbs, wird Fünfter und der VfL Bergen Dritter

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.