Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
D-Junioren kämpfen um Endrunden-Einzug

Bad Doberan D-Junioren kämpfen um Endrunden-Einzug

DSV-Nachwuchs-Handballer bei Landesmeisterschaftsvorrunden in Doberan und Rostock/Männerteams auswärts gefordert

Bad Doberan. Gleich zwei Nachwuchsmannschaften des Bad Doberaner SV kämpfen am Sonntag in der Altersklasse der D-Junioren (10 bis 12 Jahre) um die Qualifikation für die Landesmeisterschaftsendrunde, die am 22. Mai ausgetragen wird. Hierfür qualifizieren sich die jeweils zwei besten Teams der insgesamt drei Vorrunden, die in Ahlbeck, Rostock und in der Doberaner Stadthalle ausgetragen werden.

 

OZ-Bild

Die D-Jugend-Handballer des Doberaner SV nehmen am Sonntag in eigener Halle an den Vorrunden für die Landesmeisterschaften teil. Am Ball Mahadi Mohammadi von den DSV-Junioren.

Quelle: Anja Ott

Wir hoffen auf viele Zuschauer, die unsere Jungs — egal ob in Bad Doberan oder Rostock — anfeuern.“Udo Wosar, Jugendwart

Sektion Handball Doberaner SV

Während die zweite Doberaner Vertretung unter der Leitung von Elisabeth Scheben beim Turnier in Rostock-Marienehe neben dem Duell mit dem HSV Grimmen in den Partien gegen den HC Empor Rostock I, den Schwaaner SV und den Ribnitzer HV vornehmlich auf bekannte Gesichter aus der kürzlich abgeschlossenen Bezirksmeisterschaft trifft, ist die Gegnerschaft für den Doberaner SV I in eigener Halle eine unbekannte Größe.

Die Jungen von Trainer Torsten Dobbert bekommen es mit dem SV Mecklenburg Schwerin, dem TSV Bützow, der SG Banzkow Leezen und dem SV Fortuna Neubrandenburg II zu tun.

Bevor es aber auf dem Handballfeld zur Sache geht, stehen für alle Talente zunächst drei unterschiedliche Übungen (Koordination, Schlussweitsprung, Achterlauf) an. „Diese Tests sind aus dem Ligabetrieb bekannt. Anders als in der Saison gehen die Ergebnisse der Tests bei der Landesmeisterschaft jedoch zu einem Drittel in die Wertung mit ein“, erklärt DSV-Jugendwart und Turnierorganisator Udo Wosar.

Los geht's in der Stadthalle um 9.50 Uhr, ab ca. 11 Uhr stehen dann die Handballspiele im Modus „jeder gegen jeden“ über je zwanzig Minuten Spielzeit auf dem Programm. Gegen 16.15 Uhr ist die Siegerehrung geplant.

„Wir hoffen auf viele Zuschauer, die unsere Jungs — egal ob in Bad Doberan oder Rostock — anfeuern. In der Stadthalle ist der Eintritt frei", so Wosar. Zusammen mit der Unterstützung von Vereinskollegen soll die heimische Veranstaltung in Sachen Niveau und Stimmung bestenfalls an das mit viel Lob gepriesene Mini-Spielfest im vergangenen Herbst anknüpfen.

Die jüngsten Doberaner Handballer nehmen am Sonntag in Barth an der Bezirkspokalrunde teil.

Noch im normalen Punktspielbetrieb befinden sich derzeit beiden Doberaner Männerteams. Die Oberliga-Herren (7. Platz/24:22 Punkte) absolvieren dabei am Sonntag ein Nachholspiel bei der SG OSF Berlin (2./35:9).

In der Bundeshauptstadt müssen sie neben den Langzeitverletzten auch auf das geliebte Haftmittel verzichten und die starke Heimbilanz des gastgebenden Tabellenzweiten (elf Spiele, elf Siege) macht das Unterfangen umso schwieriger. „Wir werden alles versuchen, unsere positive Serie fortzusetzen“, sagt Trainer Lars Rabenhorst.

Legen die Münsterstädter nach zuletzt drei Siegen in Serie einen weiteren Erfolg nach, könnten sie im optimalsten Fall schon an diesem Wochenende den Klassenerhalt in der Ostsee-Spree-Liga perfekt machen.

Die Männer-Reserve (13./8:38) beendet morgen ihre Saison und zunächst auch ihr Dasein in der Mecklenburg-Vorpommern-Liga mit dem Gastspiel beim Tabellenführer HC Empor Rostock II, der mit einem Sieg den Landesmeistertitel erringen kann.

Bis zum kommenden Sonntag müsste der einstige Doberaner Kooperationspartner dann entscheiden, ob man den Oberliga-Aufstieg angehen will.

Von Simone Seidel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.