Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
DFC-Jugend besiegt RFC

DFC-Jugend besiegt RFC

Bad Doberan. Insgesamt betrachtet verlief der vergangene Spieltag der A-Jugend-Landesliga am Wochenende positiv aus Sicht der Mannschaften aus der Doberaner Region.

Bad Doberan. Insgesamt betrachtet verlief der vergangene Spieltag der A-Jugend-Landesliga am Wochenende positiv aus Sicht der Mannschaften aus der Doberaner Region. Nur Tabellenführer SG Neubukow/Mulsow/Rerik dürfte nach dem 2:2-Remis gegen den ESV Lok Rostock den zwei verlorenen Punkten hinterhertrauern.

 

OZ-Bild

DFC-Spieler Danilo Hellwig (r.) attackiert seinen Gegner.

Quelle: Eugen Schweiz

Doberaner FC — Rostocker FC 1:0. Im tabellarischen Mittelfeld der A-Junioren-Landesliga traf der Doberaner FC auf den Rostocker FC. Beide Mannschaften konnten jeweils ihre letzte Begegnung für sich entscheiden. Es entwickelte sich eine äußerst spannende Partie, die jedoch nicht viele klare Möglichkeiten zu bieten hatte. Nach dem Seitenwechsel begann der Gastgeber wie die Feuerwehr. Den Doberaner Abschlag schätzte der RFC-Verteidiger falsch ein und der Nutznießer war Richard Luckow, der den heraus laufenden Torwart mit einem Heber überlistete. Im weiteren Verlauf des zweiten Abschnittes blieb der DFC spielbestimmend, allerdings fielen keine weiteren Treffer.

ESV Lok Rostock — SG Neubukow/Mulsow/Salzhaff 2:2. In der Partie des Spitzenreiters SG Neubukow/Mulsow/Rerik beim ESV Lok Rostock I ging es für die Gäste gut los, Dennis Kirschner markierte den Führungstreffer. Allerdings fiel der Ausgleich drei Minuten später. Nach dem Seitenwechsel erzwangen die Gäste den erneuten Führungstreffer, durch ein Eigentor vom Rostocker Verteidiger. Doch fünf Minuten vor dem Ende fiel der erneute Ausgleich.

FSV Kühlungsborn — ESV Lok Rostock II 4:1. Nach der der herben Niederlage in der Vorwoche gelang den Ostseekickern ein 4:1-Erfolg gegen den ESV Lok Rostock II.

Torschützen waren zweimal Luis Lampen und je einmal Max Wille und Christopher Knorr ein.

LSG Elmenhorst — SSV Satow 3:9. Der SSV Satow feierte einen torreichen Sieg bei der LSG Elmenhorst. Vier Mal Toni Altmann, zwei Mal Philipp Krause, und je einmal Hannes Schütt, Moritz Zerbel und Lucas Wiechmann trugen sich in die Torschützenliste ein.

Von Eugen Schweiz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.