Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
DFC-Oldies: Ü40 musste Spiel absagen

Bad Doberan DFC-Oldies: Ü40 musste Spiel absagen

Satow und Parkentin kassieren weitere Niederlagen

Bad Doberan. Auch wenn die Chance der Doberaner Fußball-Oldies der Altersklasse Ü40 beim spielstarken ESV Lok Rostock zu gewinnen, eher gering ist — so sollte es auch nicht laufen.

Das für den vergangenen Montagabend geplante Punktspiel des 6. Spieltages kam gar nicht erst zustande. Im Internetportal fussball.de ist die Partie als „nicht angetreten“ vermerkt. Gemeint sind damit die Gäste vom Doberaner FC, die nicht vollzählig wurden und ihre Spielteilnahme abgesagt hatten. „Das ist von der Kommunikation her ganz dumm gelaufen“, ärgert sich Klaus Düsing, Teamleiter der Oldies beim Doberaner FC. Erst am Mittwochabend vor Himmelfahrt wurde klar, dass für die Auswärtspartie am Montagabend bei den Ü-40-Kickern des DFC nicht genügend Spieler zusammen kommen würden. „Ich habe dann am Donnerstag den ganzen Tag über versucht, die Rostocker zu erreichen, um eine Spielverlegung vorzuschlagen“, berichtet Düsing weiter.

Doch ein Kontakt mit dem Verantwortlichen beim ESV Lok kam nicht zustande, weil die Nummer aus dem letzten Ansetzungsheft des Kreisfußballverbandes offensichtlich nicht mehr stimmt.

Düsing informierte daraufhin den Staffelleiter und teilte ihm mit, dass Doberan nicht antreten könne. „Da wäre noch Zeit gewesen, das Spiel wenigstens abzusetzen“, meint der Teamchef. Doch die Information erreichte die Gegner wohl nicht. Das ESV-Team und der Schiedsrichter traten an, nur Doberan fehlte.

„Eigentlich wäre das unnötig gewesen. Wir konnten zwar die 14-tägige Frist für eine Spielverlegung nicht einhalten. Aber wir haben rechtzeitig abgesagt“, so Düsing. Trotzdem müssen die Doberaner nun damit rechnen, dass ihr „Fall“ vor dem Sportgericht landet und außer der 3:0-Wertung für die Rostocker noch mit einer Geldstrafe gegen Doberan geahndet wird. „Nur weil die Kommunikation nicht funktioniert hat“, ärgert sich Düsing.

Geärgert haben dürften sich am Montag auch die Staffelkonkurrenten SV Parkentin und SSV Satow, die ihre Spiele vor heimischer Kulisse verloren.

Der SSV Satow unterlag Fiko Rostock mit 1:7. Den Ehrentreffer für Satow (1:4) schoss Detlef Fischer. Der SV Parkentin unterlag am Montag dem FC Förderkader in einer torreichen Partie mit 3:7. Für Gastgeber Parkentin trafen Bernd Selck (1:0), Manuel Mentzel (2:3) und Mathias Lurtz (3:7).

Parkentin bleibt damit als einziges Team der Staffel noch immer ohne Punktgewinn.

Von RoBa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Claudius Dreilich, Toni Krahl und Dieter Hertrampf freuen sich bereits auf ihren Auftritt als Rocklegenden in Rostock — am 3. Juni.

Am 3. Juni treten die Puhdys, City und Karat als Rocklegenden in der Stadthalle auf

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.