Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
DFC-Reserve erklimmt den Spitzenplatz

DFC-Reserve erklimmt den Spitzenplatz

In der Kreisoberliga siegt Kühlungsborn II im Derby gegen Neubukow / Doberans Reserve bleibt in der Kreisliga ungeschlagen

Voriger Artikel
DSV-Sieben feiert ungefährdeten Heimsieg
Nächster Artikel
Spielerisch die Freude am Sport entdecken

Auch Doberans Trainer Max Prust (r.) spielte mit. Am Ende holte die DFC-Reserve drei Punkte.

Quelle: Jan Gehrmann

Bad Doberan Bei den Kreisfußballern ragten am Wochenende drei Spiele besonders heraus. In der Kreisoberliga besiegte die FSV-Reserve im Derby die TSG Neubukow und der SSV Satow holte einen Drei-Tore-Rückstand auf. In der Kreisliga erklimmt Doberans Zweite mit einem Auswärtssieg den Spitzenplatz.

Alles über den

Amateur-Fußball:

rostock.sportbuzzer.de

Kreisoberliga. FSV Kühlungsborn II – TSG Neubukow 2:1 (0:0). Mit dem Heimsieg bleiben die Gastgeber weiter auf Erfolgskurs. Die weiterhin ungeschlagene FSV-Reserve wirkte vor allem nach dem Wiederanpfiff hellwach. Tino Säger (47.) und Johannes Niemann (57.) erzielten die Tore zum zwischenzeitlichen 2:0. „Mit der Einwechslung von Robert Ballbach zu Beginn der zweiten Hälfte gewann unser Spiel an Schwung und Struktur“, sagte FSV-Trainer Stefan Schielke und fügte hinzu: „Der Sieg ist mehr als verdient. Leider haben wir erneut zu viele Hochkaräter vergeben. Wir müssen an unserer Chancenverwertung noch arbeiten. Sonst sieht es aber schon ganz gut aus". Den Gästen gelang nicht mehr als der Anschlusstreffer von Florian Koziolek (68.). Nach der dritten Niederlage im vierten Spiel ist der Fehlstart der TSG Neubukow, die in der vorhergehenden Saison den zweiten Platz belegten, nun komplett. „An der Einstellung liegt es nicht. Es ist eher eine Qualitätsfrage. Wir kriegen unsere Ausfälle zurzeit nicht adäquat ersetzt“, so TSG-Coach Jan Alexander Wendt.

TSV Bützow II – SSV Satow 5:5 (2:0). „So etwas habe ich in dieser Form noch nicht erlebt. Einfach grandios! Ein geiles Spiel", sprudelte es aus Trainer Thorsten Altmann heraus. Mit 0:3 und später mit 2:5 lagen die Gäste bereits zurück. Doch die Satower zeigten ihre Comeback-Qualitäten und eroberten sich mit starkem Teamgeist noch einen Punkt. Oemler (3:1, 53. Minute), Altmann (3:2, 63.), Penzin (5:3, 78.), Seemann (5:4, FE., 82.), und Bendin (5:5, 83.) trafen für den SSV.

Kreisliga. SG Motor Neptun Rostock II – Doberaner FC II 1:2 (0:1). Durch ein hart umkämpftes 1:2 stürmt die DFC-Reserve an die Tabellenspitze. Zwei Tore nach Ecken und eine souveräne Defensivleistung reichten für den Auswärtssieg. Mit einer direkt verwandelten Ecke brachte Trainer Max Prust (22.) den DFC in Führung. Ismail Mustafa (51.) erhöhte per Kopf auf 0:2. Das 1:2 (71.), war ein Traumtor aus 20 Metern. „Spielerisch war das nicht gut, dafür haben wir kämpferisch überzeugt", freute sich Max Prust nach dem vierten Sieg im fünften Spiel.

Jan Gehrmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Richtenberg
Ein schöner Fußballtag für Richtenbergs Alte Herren: Sie bezwingen vor Heimkulisse im Pokal die Mannschaft aus Tribsees und ziehen gegen Pommern ins Finale ein.

In den Gründerjahren gehörten Handball, Radsport, Fußball, Leichtathletik, Geräteturnen und ein Spielmannszug zum Verein

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.