Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
DSV-Ladies auf Platz vier bei Jubiläumsturnier in Liebenwalde

Liebenwalde/Bad Doberan DSV-Ladies auf Platz vier bei Jubiläumsturnier in Liebenwalde

Die Handballdamen des Doberanewr SV haben ihrer Saison mit der Teilnahme bei den 25. Liebenwalder Handballtagen die Krone aufgesetzt.

Liebenwalde/Bad Doberan. Die Handballdamen des Doberanewr SV haben ihrer Saison mit der Teilnahme bei den 25. Liebenwalder Handballtagen die Krone aufgesetzt. Der vierte Platz war am Ende der Lohn für eine starke Mannschaftsleistung. Immerhin hatten sich 32 Teams aus acht Bundesländern zur Jubiläumsauflage des Freiluftturniers im brandenburgischen Liebenwalde eingefunden.

Gespielt wurde auf dem Fußballplatz, welcher in vier Handballfelder aufgeteilt wurde. Da es sich in erster Linie um ein Spaßturnier handelte, wurden um den Platz viele Verkaufsstände aufgebaut und die abendlichen Tanzveranstaltungen durften auch nicht fehlen.

Gespielt wurde ab Samstagmorgen und die Doberaner Frauen bekamen es gleich mit den Gastgebern zu tun. Von Beginn an war’s eine ganz enge Begegnung mit dem besseren Ende für die Gastgeber (4:5). Das nächste Spiel lief schon viel besser für den DSV, die Abläufe stimmten, die Chancenverwertung auch und so konnte Doberan die zweite Vertretung vom Oranienburger HC mit 12:5 besiegen.

Im einzigen Regenspiel des Tages reichte es gegen Lok Templin nur zu einem Unentschieden. Gegen die Mannschaft aus Pankow gab es dann bei deutlich besseren Bedingungen (5:1) keine Probleme. Im letzten Spiel des Tages unterlag Doberan mit 8:10 dem späteren Turniersieger, dem Team „Sommermix“ zu tun, zu dem Frauen der Vereine SV Eichstädt, Oranienburger HC, TSG Liebenwalde und Finowfurter SV zählten.

Am Sonntag gewann der DSV gegen Anhalt Bernburg nach Siebenmeterschießen. Das bedeutete den Einzug in die Endrunde. Dort kam es gegen das Team „Sommermix“ erneut zum Siebenmeterwerfen, was der DSV verlor. Und auch im Trostfinale um den Bronzerang hatte der DSV mit 7:8 das Nachsehen. Dennoch ist der vierte Rang für das Team von der Küste ein großer Erfolg.

Torsten Römer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) spricht im OZ-Interview über die Zusammenarbeit mit Polen, wie es mit der Ortsumgehung Wolgast weitergehen muss und warum Ölförderung auf Usedom mit ihm nicht zu machen ist

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.