Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeschauer

Navigation:
Doberaner rennt der Konkurrenz davon

Bad Doberan/Neubrandenburg Doberaner rennt der Konkurrenz davon

Jonas Baedeker holt bei der Deutschen Jugendmeisterschaft in Mönchengladbach den Meistertitel im 800-Meter-Lauf

Voriger Artikel
Kleiner Spaß am Kopf-Tischtennis
Nächster Artikel
Golffußball: Park soll kleiner werden

Der Doberaner Jonas Baedeker (Startnummer 945), der für den SC Neubrandenburg startete, gewann Gold über 800 Meter. Fotos (3): Brosin

Bad Doberan/Neubrandenburg. Unter den Top Ten der Meldeliste suchte man Jonas Baedeker vergeblich. Doch das hinderte den gebürtigen Bad Doberaner am Wochenende nicht daran, bei den Deutschen Jugendmeisterschaften der Leichtathleten in Mönchengladbach in der Altersklasse U 18 zum Sieg über 800 Meter zu stürmen. Mit 1:53,04 Minuten verbesserte er seine Bestzeit im Finale um exakt 2,58 Sekunden – ein Quantensprung.

OZ-Bild

Jonas Baedeker holt bei der Deutschen Jugendmeisterschaft in Mönchengladbach den Meistertitel im 800-Meter-Lauf

Zur Bildergalerie

„Ich hatte nicht mit einer Medaille gerechnet, ich habe es mir nur so fest gewünscht. Dass es jetzt der Titel geworden ist, ist unglaublich“, strahlte der seit drei Jahren für den SC Neubrandenburg startende Jonas Baedeker noch zwei Tage nach seinem Husarenstück. Auch Trainer Thomas Peucker ist des Lobes voll: „Nachdem sich Jonas im Vorlauf gequält hatte, passte im Finale alles zusammen. Das war nicht nur schön anzuschauen, das war im Wortsinn eine Meisterleistung.“

Dabei war im vergangenen Jahr überhaupt nicht mit einem solchen Erfolg zu rechnen. Ein Ermüdungsbruch im Fuß legte den jungen Athleten die gesamte Saison über lahm. In diesem Jahr hat Jonas fast durchgängig trainiert. Dennoch zählte er in Mönchengladbach nicht zum Favoritenkreis. „Das hatte keiner erwartet, niemand hatte ihn auf dem Plan“, sagt Peucker. Sein Schützling setzte die Vorgaben im Finale perfekt um. „Mein Trainer hat gesagt, dass ich keine Lücken lassen soll. Das hat geklappt und dann hatte ich noch Kraft zum Spurten“, erzählt Jonas. Klingt einfach, war aber ein hartes Stück Arbeit. Davon hatte der heute 17-Jährige keine Vorstellung, als er vor elf Jahren bei den Leichtathleten des Bad Doberaner SV reinschnupperte. Sein erster Übungsleiter war Joachim Wessel, der sich erinnert: „Laufen war von Anfang an Jonas‘ Welt. Da war er immer mit Feuereifer dabei.“

Später trainierte das Talent in Doberan bei Dieter Schmidt, der nach dem Erfolg in Mönchengladbach zu den ersten telefonischen Gratulanten gehörte. Immerhin hatte Jonas noch im DSV-Trikot überregionale Erfolge gefeiert. So landete er 2013 bei den Deutschen Meisterschaften der Altersklasse 14 im Blockwettkampf Lauf (100 Meter, 80 Meter Hürden, Weitsprung, Ballwurf und 2000 Meter) auf dem zweiten Platz.

Antje und Knut Baedeker, die den Erfolg ihres Sohnes in Mönchengladbach live miterlebten, sind natürlich stolz auf ihren Filius. „Er hat alles richtig gemacht“, sagt Mutter Antje, die sich vor allem darüber freute, „wie viele andere Athleten Jonas nach dem Sieg gratuliert haben“. Der Gefeierte hat übrigens ein paar „Erinnerungslücken“. „Eigentlich weiß ich nur noch, dass ich ausgangs der letzten Kurve einfach noch mal beschleunigt habe.“

Wie es weitergehen soll, weiß Jonas Baedeker genau. „Im kommenden Jahr steht der Realschulabschluss an, der soll möglichst gut ausfallen. Danach will ich am Neubrandenburger Sportgymnasium Abitur machen“, gibt der junge Athlet vor. Und sportlich? Die Antwort gibt Thomas Peucker: „Bis 1:50 Minuten können viele, aber darunter geht’s erst richtig los“, weiß der Coach. „Darunter“ wird Jonas 2017 laufen müssen, wenn sein Traum von der U20-Europameisterschaft Realität werden soll.

Burkhard Ehlers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Binz
Fünf der neun Teilnehmer aus Mecklenburg-Vorpommern bei der Landesmeisterschaft im Wurffünfkampf in Preetz, darunter die beiden Insulaner Karsten Schneider (2.v.l.) und Georg Kossert (2.v.r.).

Seniorenleichtathleten im Wurffünfkampf in Preetz erfolgreich / Schneider liegt in seiner Altersklasse in der deutschen Rangliste auf dem fünften Platz

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.