Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Drei Spiele – neun Punkte: SV Parkentin setzt Siegesserie fort

Drei Spiele – neun Punkte: SV Parkentin setzt Siegesserie fort

Kreisoberliga: Neuling setzt Satow außer Gefecht / Kreisliga: DFC-Reserve überzeugt

Voriger Artikel
Landespokal: DFC enttäuscht, FSV ist eine Runde weiter
Nächster Artikel
Erfolgreiche Saison für Pferdesportler

Hier kann der Satower Toni Milewski (l.) noch der Attacke des Parkentiners Michael Hub entkommen.

Quelle: Stefan Neumann

Bad Doberan. Fußball-Kreisoberliga: SSV Satow – SV Parkentin 1:4 (1:0) Mit dem dritten Sieg im dritten Spiel sorgen die Parkentiner weiter für Furore.

OZ-Bild

Kreisoberliga: Neuling setzt Satow außer Gefecht / Kreisliga: DFC-Reserve überzeugt

Zur Bildergalerie

Doch auch im dritten Saisonspiel konnte die Mannschaft des Aufsteigers ihren Trainer nicht vollends überzeugen. Sein Hauptkritikpunkt war ein schwacher erster Durchgang. „Das war nichts, gar nichts", motzte Christoph Wagner.

Die Heim-Elf des SSV Satow präsentierte sich als bissiger, tiefstehender Gegner. Stefan Götz (39.) belohnte die Satower für einen hohen läuferischen Aufwand mit dem 1:0 vom Elfmeterpunkt. Nach dem Seitenwechsel bekamen aber die Gäste mehr Zugriff auf das Spiel. André Buchholz (60.) vollendete eine Hereingabe von Michael Hub zum 1:1. Sebastian Lenz (68.) verwandelte einen Foulelfmeter zur Führung – 2:1. Nach zwei Vorlagen des eingewechselten Christopher Köhn sorgte Jarl Feldbinder mit einem Doppelpack (72.,75.) für die Entscheidung.

ESV Lok Rostock – FSV Kühlungsborn 0:3. Nach zwei Unentschieden konnten die Kühlungsborner nun den ersten Saisonsieg feiern. Beim Aufsteiger ESV Lok gewannen die Ostseekicker mit 3:0. Die Tore erzielten Johannes Niemann und Routinier René Schultz (2), der jedoch noch in der 79. Minute wegen Nachschlagens die Rote Karte sah. „Nachdem wir in den ersten beiden Spielen vier Punkte liegen gelassen haben, freue ich mich jetzt über den verdienten Erfolg. Die Rote Karte hingegen war aus meiner Sicht eine klare Fehlentscheidung“, meinte FSV-Trainer Stefan Schielke.

SV Grün-Weiß Jürgenshagen – TSG Neubukow 1:2 (1:1). Mit einem 2:1-Auswärtssieg kehrt die TSG-Elf aus Jürgenshagen zurück. „Wir haben aus unseren Chancen noch zu wenig Tore gemacht.

Wir hätten das Spiel schon früher entscheiden müssen", kritisierte dennoch TSG-Trainer Jan Alexander Wendt. Libero Robert Dommack (17.) hatte die Gäste in Führung gebracht, welche die Gastgeber neun Minuten später ausglichen. Birger Never (54.) traf kurz nach Wiederanpfiff zum 2:1. Da die TSG-Elf in der Folge ihre Konter schlecht ausspielte, musste sie bis zum Schlusspfiff um die drei Punkte bangen.

Kreisliga. 1. FC Obotrit Bargeshagen – Doberaner FC II 0:6 (0:3). Doberans Reserve hielt sich am Aufsteiger 1. FC Obotrit Bargeshagen mit 6:0 schadlos. Schon zur Habzeitpause war die Partie mit 3:0 zugunsten der Münsterstädter faktisch entschieden. „Wir lagen schon nach zwei Minuten mit zwei Treffern hinten. Da fällt es wohl jedem schwer, sich nochmal aufzuraffen“, sagt Bargeshagens Trainer Edgar Shaveshyan. Bis auf eine lohnenswerte Chance, mit der die Gastgeber noch im ersten Durchgang den Anschluss hätten herstellen können, beherrschten die Gäste vollends das Spiel. „Die sind schon stark aufgestellt und ich glaube auch, dass Doberan am Ende den Aufstieg klarmacht“, erkannte Shaveshyan Überlegenheit und Sieg der Gäste an. Doberans Trainer Max Prust dementierte das gar nicht, ergänzte sogar: „Es stimmt, wir peilen als Saisonziel den Aufstieg an“. Freuen konnte er sich auch darüber, dass sich gleich sechs seiner Spieler in die Torschützenliste eintrugen. Für Doberan trafen Marcel Frank, Maik Schilaske, Alexander Grenz, René Krempin, Jens Borchardt und Tino Capito.

Steilküste Rerik – SV Wittenbeck 2:2. Am Ende einer zerfahrenen Partie mit wechselnder Führung wurden die Punkte geteilt. Für Rerik trafen Maik Schoknecht (1:1) und Marvin Joost (2:2). Die Tore für Wittenbeck schossen Christoph Lorr (0:1) und Johannes Hering (2:2). Als Gewinner fühlten sich die Wittenbecker. Sie würdigten ihren ersten gewonnenen Punkt in der neuen Kreisligaison im sozialen Netzwerk.

Statistik

FSV Kühlungsborn II: Pavel – Keil (52. Schwarzer), Grossmann, Weigel, Garkisch (46. Gieseke) - Westphal - Gratopp (84. Schumann), Knorr, Schultz, Niemann - Granz.

Tore: 0:1, 0:2 Schultz (37., 42.); Niemann (89.).

SSV Satow: Luthe - Hüttig, Lange, Milewski, Götz, Bendin - Oemler (23. Schütt), Bässler, Penzin, Haack - Bradtka.

SV Parkentin: Flügel - Hasse (61. Köhn), Röhmhild, Wißling, Lenz - Buchholz, Schultz -Schmelzer (53. S.Matz), Hub, T. Matz - Feldbinder.

Tore: 1:0 Götz (39.); 1:1 Buchholz (60.); 1:2 Lenz (68.); 1:3, 1:4 Feldbinder (72., 75.)

TSG Neubukow: Krüger - Brüshaber, Dommack, Dinse - Neubert - Hinterland, Blattmeier, Never, Koziolek - Neumann (67. Vollstädt), Flohr.

Tore: 0:1 Dommack (17.); 1:1 (26.); 1:2 Never (54.).

Jan Gehrmann und Rolf Barkhorn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Doberan
Verlagshaus Bad Doberan

Service-Center:
Am Markt 2
18209 Bad Doberan

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 17.00 Uhr

Redaktion:
Telefon: 0 38 203 / 55 300
Alexandrinenplatz 1 a
18209 Bad Doberan

Leiterin Lokalredaktion: Anja Levien
E-Mail: lokalredaktion.bad-doberan@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.