Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Erfolgreiche Saison für Pferdesportler

Bad Doberan Erfolgreiche Saison für Pferdesportler

42 Reiter aus 12 Vereinen der Region waren in der zu Ende gehenden „grünen Saison“ sehr erfolgreich.

Voriger Artikel
Torreicher Saisonstart bei Junioren
Nächster Artikel
Blinde Kicker zeigen ihr Können

Im vorläufigen Ranking der Reiter liegt Hannes Tremp vom RFV Stülow, hier mit Ladina, mit 2710 Punkten an der Spitze. Fotos (3): Jutta Wego

Bad Doberan. Westlich der Hansestadt Rostock gibt es auf dem Territorium des ehemaligen Kreises Bad Doberan 12 Reitvereine. Die Pferdesportler sind in den Vereinen Parkentiner RV Am Hütter Wohld, RFV „Am Waldesrand“ Wischuer, RFV Alt Bukow, RFV Gut Klein Nienhagen, RFV Krempin, RFV Kühlung Kröpelin, RFV Stülow, RV Parkentin, RV Waterkant/Kühlungsborn, Satower RFV, Voltigier- und Reitverein Ostseeküste und RV Ostseeküste Steffenshagen organisiert.

OZ-Bild

42 Reiter aus 12 Vereinen der Region waren in der zu Ende gehenden „grünen Saison“ sehr erfolgreich.

Zur Bildergalerie

In neun dieser Vereine gibt es Reiter mit Erfolgen in offiziellen Turnieren, die nach den Regeln der Leistungsprüfungsordnung (LPO) ausgetragen werden. Mit neun erfolgreichen Reitern nimmt der RV „Waterkant“ die Spitzenposition ein, gefolgt von den Reitern des RV Parkentin und des RFV Stülow mit je acht Erfolgsreitern.

Der Parkentiner RV Am Hütter Wohld hat sechs erfolgreiche Reiter. Mit vier folgt der RV Ostseeküste Steffenshagen und mit drei der RFV „Am Waldesrand“ Wischuer. Der RFV Alt Bukow bringt es auf drei und der RFV Krempin sowie der RFV Gut Klein Nienhagen auf je eine erfolgreiche Reiterin.

Insgesamt gibt es in neun von insgesamt 12 Vereinen 42 Reiter mit Turniererfolgen. 35 von ihnen haben in einer der drei Disziplinen Dressur, Springen und Vielseitigkeit/Geländereiten Erfolge. Sieben Reiter (Hanna Rehpenning und Yasmin Harz-Yigit, beide Kühlungsborn; Marina Jeinsen, Stülow; Georg Koch, Andrea Sack und Jakob Kuhlke, alle Parkentin-Hütten) haben Erfolge in zwei, Claudia Lott (Parkentin) sogar in drei Disziplinen.

Reiter bekommen von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) Ranglistenpunkte für jede einzelne Platzierung. Diese werden gestaffelt nach der jeweiligen Klasse und Höhe der Platzierung vergeben.

Dabei wird der Zeitraum vom 1. Oktober des Vorjahres bis zum 30. September des laufenden Jahres ausgewertet.

Schaut man auf das vorläufige Ranking (bis zum 30.9. kann es noch geringfügige Änderungen geben) der neun Vereine mit Reitern die Turniererfolge aufweisen, so liegt der RFV Stülow mit 3078 Ranglistenpunkten an der Spitze, ist somit der erfolgreichste Verein des Altkreises Bad Doberan. Es folgen der RV Ostseeküste Steffenshagen (1464), der RV Parkentin (846), der RV Waterkant (813), der Parkentiner RV Am Hütter Wohld (774), der RFV Wischuer (298), der RFV Gut Klein Nienhagen (184), der RFV Krempin (79) und Schlusslicht ist der RFV Alt Bukow (63).

Im Ranking der Reiter liegt Hannes Tremp vom RFV Stülow mit 2710 Punkten an der Spitze. 40 Turniererfolge in Springprüfungen bis zur schweren Klasse weist der 28-jährige Sohn der Züchters und Dressurreiters Rüdiger Tremp aus, der selbst mit 93 Punkten auf Rang 13 liegt. Seine bedeutendsten Erfolge waren der Sieg im Zwei-Sterne M-Springen in Oldenhagen/Greifswald und der zweite Platz im Großen S-Preis von Blowatz.

Auf dem zweiten Platz folgt mit 910 Punkten der Brite Richard Robinson vom RV Ostseeküste Steffenshagen. Der 34-jährige passionierte Jäger, der überwiegend Pferde von Dirk Dassel (Satow) reitet, brachte es in diesem Turnierjahr bisher auf 42 Platzierungen. In zurückliegenden Jahren auch in schweren Springen erfolgreich und mit dem Pferd Olli Pop 2008 sogar im schwersten Parcours der Welt beim Hamburger Derby platziert, hat sich das Aufgabengebiet des Berufsreiters aktuell auf die Ausbildung und Vorstellung junger Springpferde konzentriert. Auf dem Gebiet kann er in diesem Jahr schon zehn Siege vorweisen.

Auf dem dritten Platz, obwohl „nur“ zehn Platzierungen (3 Siege), folgt mit dem 62-jährigen Georg Koch vom Parkentiner RV Am Hütter Wohld der erfolgreichste Vielseitigkeitsreiter der Region, der es auf 717 Punkte bringt.

Vor allem seine spektakulären Erfolge in Polen (OZ berichtete) brachten viele Punkte. In Kwieki (polnisch Czersk) hat er im August mit dem elfjährigen Wallach Lux die Hauptprüfung bei einem internationalen Vielseitigkeitsturnier gewonnen. Bereits im Mai war Georg Koch in Stara Milosna (Polen) mit Lux siegreich.

Im Ranking der Reiter nach Ranglistenpunkten folgt Kristian Freudenreich vom RV Parkentin, der es bisher auf 716 Punkte brachte. Der 28-jährige Familienvater konnte sich in diesem Jahr in M- und S-Springen elfmal platzieren. Der vierte Platz im S-Springen von Hamburg-Kirchwärder mit seinem Warner OA gehört zu seinen wertvollsten Erfolgen. Zuletzt wurde er mit Warner OA vor heimischem Publikum in Parkentin Fünfter im Großen Preis.

Janin Stechow, 25-jährige Freundin von Richard Robinson (Steffenshagen), die nur sehr dosiert an Turnieren teilnimmt, liegt mit 514 Punkten an fünfter Stelle. Auch ihre 14 Erfolge rühren alle aus Springprüfungen. Bei den Landesmeisterschaften der Damen in Redefin wurde sie mit Adycate Zweite.

Erfolgreichste Juniorenreiterin ist Hanna Rehpenning vom RV Waterkant Kühlungsborn, die von Patricia von Mirbach trainiert wird und auch deren Ponys reitet. Im Gesamtranking mit 266 Punkten an siebter Stelle, hat sie ihre 29 Erfolge in den Klassen A und L mit Pebbels vM und Bali vM erzielt. Sechsmal führte die 14-jährige die Ehrenrunden in Dressurprüfungen als Siegerin an. Dreimal davon vor heimischer Kulisse in Wittenbeck. Bei den Landesmeisterschaften der Pony-Dressurreiter wurde sie Zweite.

Zahlen und Fakten

3078Punkte in der vorläufigen Rangliste kommen in der aktuellen Saison auf den RFV Stülow. Damit ist der Verein der sportlich erfolgreichste im Altkreis Bad Doberan.

42 Reiter aus der Region waren bei verschiedenen Turnieren im Land und darüberhinaus sehr erfolgreich. 14 Reiter der erfolgreichsten Aktiven aus der Region Bad Doberan gehören dem Nachwuchslager bis 21 Jahre an. 28, also doppelt so viele, sind zwischen 22 und 67 Jahre alt.

Franz Wego

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Usedom

Das 7. Reit- und Fahrturnier der Usedomer Reitsportler erfährt in diesem Jahr eine Neuerung. Der Austragungsort ist auf die Peenewiesen, direkt am Wasser in der Stadt Usedom verlegt worden.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.