Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
FSV-Junioren wieder im Titelrennen

Bad Doberan FSV-Junioren wieder im Titelrennen

Kühlungsborner C-Jugend stürzt Tabellenführer/Salzhaff-SG profitiert

Bad Doberan. In der C-Junioren-Kreisliga konnte der FSV Kühlungsborn den bisherigen Tabellenführer SV Warnemünde mit einem 3:2-Erfolg vom Spitzenplatz stürzen und ist damit selbst wieder im Titelrennen. Die Spielgemeinschaft SG Neubukow/Mulsow/Rerik nutzte den Patzer der Warnemünder und setzte sich selbst an die Spitze.

Alles über den

Amateur-Fußball:

rostock.sportbuzzer.de

C-Junioren-Kreisliga: FSV Kühlungsborn — SV Warnemünde 3:2. Die Gastgeber gingen von Beginn an sehr couragiert in die Partie und kamen zu ersten Torchnacen, die jedoch noch ungenutzt blieben. In der achten Minute dann der Schock: Ein unglücklich getretener Abstoß landete direkt beim Warnemünder Stürmer, der sich nicht zweimal bitten ließ und zur etwas überraschenden Gästeführung traf. Kurz darauf hatte der FSV nur Pech, denn ein satter Schuss traf nur das Aluminium. Kurz vor dem Seitenwechsel gelang dann Enno Gleue der verdiente Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel ergab sich das gleich Bild. Die Kühlungsborner blieben Spiel bestimmend und die Gäste lauerten geduldig auf Kontermöglichkeiten. Jonas Penzenstadtler traf in der 45. Minute durch einen Distanzschuss zur 2:1-Führung. Nur sieben Minuten später fiel die Vorentscheidung durch den zweiten Treffer von Enno Gleue.

Der SV Warnemünde stemmte sich gegen die drohenden Niederlage, jedoch reichte es nur noch für den 3:2-Anschlusstreffer. „Das war ein verdienter Sieg. Glückwunsch an die Truppe.“, freute sich FSV-Coach René Schultz.

SV Rövershagen — SG Neubukow/Mulsow/Rerik 1:3. Die „Salzhaff-SG“ wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und eroberte mit dem Auswärtssieg in Rövershagen den Spitzenplatz. Die SG war zwar von Beginn an dominant und ballsicher, agierte allerdings unkonzentriert im letzten Drittel.

Zunächst aber gingen die Rövershäger in Führung. Darauf folgend erhöhten die Gäste den Aufwand und wurden für ihre Druckphase mit dem Ausgleich durch ein Eigentor belohnt. Kurz vor dem Pausenpfiff brachte John-Paul Steiner die Gäste in Führung. Die gaben auch weiterhin den Ton an. Vier Minuten nach dem Wiederanpfiff erzielte Mirko Blohm den 1:3-Endstand. „Ich hätte mir eine bessere Chancenverwertung gewünscht, aber insgesamt können wir ufrieden sein." sagte Torben Kiel, Trainer der SG.

Von Eugen Schweiz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Der Wismarer Andreas Knothe will im Oktober 21 Kilometer laufen — Sport treiben war ihm bisher ein Graus — Seit einer Wette hat sich sein Leben verändert

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.