Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Regen

Navigation:
Hellbach-Duo weiter im Aufwind

Hellbach-Duo weiter im Aufwind

Kreisoberliga: Mulsow und Neubukow feiern Heimsiege

Bad Doberan Mit sehr unterschiedlichen Resultaten beschlossen die Fußballer der Region das Punktspiel-Wochenende in der ersten Staffel der Kreisoberliga Warnow. Während die Teams vom Hellbach nach wie vor auf der Sonnenseite der Liga stehen und weiter siegten, erlebte der SV Reinshagen im Tabellenkeller ein Fiasko.

TSG Neubukow — SG Fiko Rostock 2:1 (2:1). Durch einen 2:1-Arbeitssieg festigt die TSG Neubukow den zweiten Tabellenplatz. Mit vier Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Mulsow, bleiben die Schliemannstädter weiter in Lauerstellung.

Tobias Blattmeier eröffnete den Torreigen, indem er eine Flanke zum 1:0 (4.) in die Maschen versenkte. Stephan Thoms (20.) glich für die SG Fiko aus. Mit seinem zweiten Tor besorgte Blattmeier die erneute TSG-Führung. Zudem war der Treffer in der 31. Minute ein Knackpunkt für das Spiel. Fortan stellten beide Mannschaften das Spielen nahezu ein und geizten mit Torchancen.

„Nach dem sehr guten Beginn, haben wir wohl gedacht, dass es so weiter läuft", haderte TSG-Trainer Jan Alexander Wendt.

So plätscherte die Begegnung bis zum Schlusspfiff vor sich hin. Während die Gastgeber die Entscheidung durch schlecht ausgespielte Konter verpassten, konnte Fiko auch eine Vielzahl an Standards nicht nutzen.

Mulsower SV — SV Pastow II 9:0 (2:0). Durch einen 9:0-Heimsieg untermauerten die Mulsower ihre Spitzenposition. In einer einseitigen Begegnung ließen die zu Hause noch ungeschlagenen Mulsower keinen Zweifel an ihrer aktuellen Vormachtstellung. In der laufenden Rückrunde blieben „die Störche“ in allen sieben Spielen siegreich. Auch das Torverhältnis der Rückrunde von 34:1 spricht eine klare Sprache. Florian Kandler (2), Eddy Bormann (2), Marcel Klimt, Eric Zöller, Hannes Neumann, Thomas Becker und Thomas Brüsehaver trafen in einer einseitigen Spiel für den MSV. „Wir wollten Tabellenführung und Torverhältnis festiegen. Mit Entschlossenheit und Ruhe ist uns das gelungen", freute sich MSV-Trainer Jens Neumann.

Sievershäger SV — SV Reinshagen 15:1 (8:0). Einen schwarzen Nachmittag erlebten die Reinshäger beim Tabellendritten in Sievershagen. Schon zur Halbzeitpause war die Partie entschieden. Mit einer 1:15-Niederlage geriet die Partie für das abgeschlagene Schlusslicht zu einem Debakel. Den Ehrentreffer für Reinshagen erzielte Toni Langkau in der 53. Minute.

Von jge

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.