Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Herbe Rückschläge für A-Junioren

Herbe Rückschläge für A-Junioren

Doberaner FC und SG Neubukow/Mulsow/Rerik verlieren am zweiten Spieltag

Voriger Artikel
Kreisliga: SV Pepelow kassiert torreiche Niederlage
Nächster Artikel
Starke Männer in Biendorf

Wir haben verloren, weil wir schluderhaft mit unseren Chancen umgegangen sind.“Silvio Schulze, Trainer A-Junioren SG Neubukow/Mulsow/Rerik

Bad Doberan Nachdem die beiden A-Juniorenteams vom Doberaner FC und von der Spielgemeinschaft Neubukow/Mulsow/Rerik in der Vorwoche jeweils einen Sieg zum Saisonauftakt landen konnten (OZ berichtete) mussten beide Mannschaften am vergangenen Wochenende jeweils eine Niederlage hinnehmen.

OZ-Bild

Doberaner FC und SG Neubukow/Mulsow/Rerik verlieren am zweiten Spieltag

Zur Bildergalerie

Alles über den

Amateur-Fußball:

rostock.sportbuzzer.de

SG Rövershagen/Bentwisch – SG Neubukow/Mulsow/Rerik 2:1 (1:0). Für die Spielgemeinschaft Neubukow/Mulsow/Rerik war diese Niederlage fast schon historisch, denn als die Mannschaft das letzte Mal verlor, gehörte sie noch zum jüngeren Jahrgang der B-Junioren in der Kreisoberliga. Das war in der Saison 2013/14. In den Folgejahren entwickelte sich die Mannschaft, die zunächst von Jens Saufklever trainiert und dann von Silvio Schulze übernommen wurde auf einer zu einem Erfolgsteam. Höhepunkt war in der zurückliegenden Saison der Staffelsieg in der A-Junioren-Landesliga. Gegen den ärgsten Rivalen der Vorsaison, der SG Rövershagen/Bentwisch verlor die Salzhaff-SG jetzt mit 1:2. „Irgendwann mussten wir mal verlieren. Allerdings haben wir nicht verloren, weil wir ein schlechtes Spiel gemacht haben, sondern, weil wir zu schluderhaft mit unseren Chancen umgegangen sind. Auch haben uns vier Spieler gefehlt, die wir leider nicht ersetzen konnten“, analysierte SG-Trainer Silvio Schulze. Seine Salzhaff-SG lag schon zur Halbzeitpause mit 0:1 hinten. Nach dem Seitenwechsel fiel gleich das zweite Tor für die Randrostocker. Drei Minuten später konnte Dennis Kirschner zwar auf 2:1 verkürzen. Aber die Hoffnung der Gäste, im restlichen Spieldrittel die Partie noch drehen zu können, erfüllte sich nicht. Die Gastgeber retteten den knappen Sieg über die Zeit.

FSV Kritzmow – Doberaner FC 1:4 (1:1). Auch der Doberaner FC verlor sein Auswärtsspiel beim FSV Kritzmow mit 1:4. Ausgerechnet der Ex-Doberaner Florian Hübner traf in der 32.

Minute zur Führung für den gastgebenden FSV. Lediglich fünf Minuten später erzielte Maximilian Düsing den Ausgleich.

Mit dem Unentschieden ging es in die Pause. Nach dem Wiederanpfiff blieb das Spiel ausgeglichen. In der 60. Minute gingen die Gastgeber erneut in Führung. Danach versuchten die Münsterstädter mit viel Einsatz, die drohende Niederlage noch zu verhindern. Sie scheiterten jedoch entweder am Aluminium oder am starken FSVKeeper. Zum Ende hin wurde das Ergebnis noch deutlicher. Ein Eigentor von Richard Luckow und ein Tor von Toni Püschel stellten den Endstand von 4:1 her, den DFC-Trainer Johannes Reske so kommentierte: „Ich denke, es war eine unverdiente Niederlage, da unsere Leistung sehr ansprechend war. Das Ergebnis hätte durchaus in die andere Richtung ausschlagen können." DFC-Spieler Jan Herbert Baor meinte: „Wir sind zwar gut ins Spiel gekommen, aber wir hatten leider kein Glück vor dem gegnerischen Tor. Das Ergebnis schmeichelt dem Spielverlauf."

In der Kreisoberliga der B-Junioren musste auch der FSV Kühlungsborn eine 0:4-Niederlage bei der SG Groß-Wokern/Lalendorf hinnehmen. Die Gastgeber hatten das Spiel und den Gegner im Griff.

Hingegen ging es im Auswärtsspiel der B-Junioren von der Salzhaff-SG bei der SG PSV Rostock/Papendorf abwechslungsreicher zu. Erst drehten Nico-Tobias Hartig und Kevin-Lucas Schlotmann einen 0:1-Rückstand zur 2:1-Führung. Aber dann gelang den Gastgebern noch der Ausgleich.

Der Doberaner FC gewann sein Heimspiel gegen den SV Klein Belitz mit 6:2. Dabei wurde das Ergebnis erst in der zweiten Hälfte deutlich. Denn zur Halbzeitpause stand es noch 2:2. Erfolgreich für den DFC waren drei Mal Nico Pleager und je einmal Marc Johannisson, Fiete Haas und Eric Starck.

Statistik

A-Junioren-Landesliga:

SG Neubukow/Mulsow/Rerik: Joost – Paetz (70. Blohm), Kirschner, Bierbaum, Kray, Würfel, Dethloff, Pirschke, Hanke, Petereit, Prill. Tore: 1:0 (23.), 2:0 (60.) 2:1 Kirschner (63.).

Doberaner FC: Maciejczky – Baor, Hellwig, Düsing (70. Johanisson), Safrazi (58. Beckmann), Joppeck, Starck, Härtel, Naedler (53. Plaeger), Westendorf, Luckow.

Tore: 1:0 (32.), 1:1 Düsing (37.), 2:1 (60.) , 3:1 (80. ET), 4:1 (85.).

B-Junioren-Kreisoberliga:

FSV Kühlungsborn: Harms – Kaiser, Steinig, Schultz, Säger, Penzenstadler, Belcher, Runge (29. Jak. Schultz), Kalms (74. Warnke), Templin, Taute (69. Stein). Tore: 1:0 (13.), 2:0 (68.), 3:0 (71.), 4:0 (74. ET).

SG Neubukow/Mulsow/Rerik: Doll – Garbe, Seidel, Bierbaum (41. Petereit), Peters, Warncke, Steiner (52. Würfel), Schlotmann, Hartig, Born (41. Ehlert), Rühr. Tore: 1:0 (14.), 1:1 Hartig (50.); 1:2 Schotmann (70.), 2:2 (76.).

Doberaner FC : Dridi – Haas, Starck, Scherff, Pleger, Denkert, Krüger, Mühlau, Johanisson, Halweg, Westendorf.

Tore: 0:1 (10., FE), 1:1 Johanisson (20.), 2:1 Pleger (25.), 2:2 (40.), 3:2 Pleger (54.), 4:2 Starck (62.), 5:2 Haas (73.), 6:2 Pleger (77.).

Eugen Schweiz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Doberan verliert in letzter Minute in Gnoien und Kühlungsborn lässt sich von Bölkow vorführen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.