Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
Jahresauftakt für Kühlungsborns Volleyballer

Kühlungsborn Jahresauftakt für Kühlungsborns Volleyballer

KVV hat Heimrecht und trifft als Favorit auf Warnemünde III und ISV Rostock

Kühlungsborn. Für die Volleyballherren der Region beginnt am kommenden Wochenende das Wettkampfjahr 2017.

In der Landesklasse West, wo sowohl der Kühlungsborner VV als auch der Doberaner SV im Wettspielbetrieb stehen, wird am kommenden Wochenende die Punktspielserie fortgesetzt.

Die Kühlungsborner haben dabei am Sonnabend Heimrecht und treffen in der Sporthalle Ost auf den SV Warnemünde III und den ISV Rostock. KVV-Pressewart Oliver Kruschat meint dazu: „Schön, dass wir mal wieder Spiele in der Sporthalle Ost haben. Wir hoffen natürlich auf lautstarke Unterstützung unserer Fans“. Die Gastgeber bestreiten die erste (ab 10 Uhr) sowie die dritte Partie (ab 13 Uhr) des Tages.

Als Tabellenzweiter mit nur einem Zähler Rückstand auf Tabellenführer TSV Graal-Müritz sind die Einheimischen morgen gegen Warnemünde III (9.) und ISV Rostock (5.) in der Favoritenrolle. Und bei erfolgreichem Abschneiden können die Kühlungsborner für mindestens einen Tag auf den Spitzenplatz zurückkehren.

Spitzenreiter Graal-Müritz ist erst am Sonntag in Hoppenrade gefordert. Einziger Gegner des TSV in beiden Partien ist der gastgebende viertplatzierte SV Hoppenrade.

Die Volleyballherren vom Doberaner SV hingegen haben noch etwas mehr Zeit, sich vorzubereiten. Sie absolvieren ihre ersten Punktspiele des neuen Jahres erst am 29. Januar in Rostock.

Noch später geht es für die Frauenmannschaft vom Doberaner SV mit den Punktspielen weiter. Erst Ende Februar sind die DSV-Ladies auswärts beim MSV Pampow II im Einsatz.RoBa

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ribnitz-Damgarten

Von Ribnitz nach Afghanistan: Revierleiter Marco Stoll (49) im besonderen Einsatz als Polizeiberater in Mazar-i-Sharif

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.