Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Jetzt geht es wieder um Punkte

Jetzt geht es wieder um Punkte

Die Fußballer auf Landesebene starten am Wochenende in eine neue Meisterschaft

Bad Doberan Die für Fußballfans mitunter etwas langweilige Zeit der Testspiele ist vorbei. Bei den Teams auf Landesebene geht es ab morgen wieder um Zählbares. Von der Verbandsliga bis zu den Landesklassen starten die Kicker an diesem Wochenende in die neue Meisterschaft 2016/2017.

Aus technischen Gründen müssen die beiden Landesligisten aus der Region zum Auftakt auf fremden Plätzen antreten. Der FSV Kühlungsborn hätte laut Ansetzung zwar am Sonntag ein Heimspiel gegen den PSV Ribnitz-Damgarten. Aber weil der Rasenplatz wegen Schädlingsbefalls ( s. dazu auch Lokalseite 13 ) gesperrt werden musste, wurde die Ansetzung gedreht.

Das heißt, die Kühlungsborner treten am Sonntag um 14 Uhr beim PSV Ribnitz-Damgarten an. „Einfach wird das bestimmt nicht. Ich gehe davon aus, dass der PSV tief stehen wird und versuchen wird, uns auf seinem großen Platz auszukontern“, vermutet FSV-Cheftrainer Jens Hillringhaus. Mit dem Stand der Vorbereitung seines Teams zeigt sich der Trainer zufrieden und meint: „Wir haben zwar ein paar Testspiele verloren, aber das war gegen höherklassige Gegner, und auch da wäre die eine oder andere Niederlage noch vermeidbar gewesen. Insgesamt war das eine gute Vorbereitung, einige kleine Dinge müssen aber in den kommenden Wochen noch verändert werden. Aber das geschieht dann mitten im Spielbetrieb“, kündigt der Trainer an. Hillringhaus hofft, dass das Derby am 3. Spieltag zwischen dem FSV Kühlungsborn und dem Doberaner FC dann aber wie geplant auf dem Rasenplatz in Ost ausgetragen werden kann.

Beim Doberaner FC ist die Situation des eigenen Platzes noch etwas komplizierter. Die schon länger geplante Erneuerung des Kunstrasenplatzes in Bad Doberan wird voraussichtlich am 1. September, und damit gut sechs Wochen später als ursprünglich vorgesehen, in Angriff genommen.

Sämtliche Spiele der ersten Monate von den Herren bis zur F-Jugend müssen auf andere Plätze verlegt werden. „Wir sind quasi gezwungen, unsere ersten Spiele auswärts auszutragen und hoffen, dass sich das nicht nachteilig auswirkt. Wenn man erst einmal mit einer Negativserie gestartet ist, wird es schwer, da wieder rauszukommen“, weiß DFC-Chefcoach Ronny Susa.

Morgen (14 Uhr) tritt er mit seinem Team bei der Reserve des Oberligisten FC Anker Wismar an. In der zurückliegenden Saison hatten die Doberaner beide Spiele gegen die Hansestädter gewonnen. „Ich hätte nichts dagegen, am Sonnabend die ersten Punkte in Wismar zu holen“, findet Susa. Für ihn ist die Vorbereitung auf die neue Spielzeit schon in weite Ferne gerückt. „Die Testspiele waren wichtig, aber die Ergebnisse nicht. Denen messe ich keine Bedeutung bei. Am Ende ist es wichtig, welcher Spieler am Spieltag zur Verfügung steht. Die Frage der optimalen Startelf ergibt sich eher daraus als aus den Ergebnissen der Vorbereitungsspiele“, meint der DFC-Trainer.

Zurückgekehrt auf die Landesebene ist der Mulsower SV. Der Staffelsieger der Kreisoberligastaffel I und Kreismeister des Verbandes Warnow bestreitet seine Punktspiele in der neuen Saison in der Landesklasse VI. Die Konkurrenten des MSV sind in den Kreisen Schwerin und Nordwestmecklenburg zu finden. Gegen zwei dieser Gegner hatten die Störche in der Vorbereitung Testspiele bestritten und diese eindrucksvoll gewonnen (FC Aufbau Sternberg 6:0, Poeler SV 4:0). Ungewollt haben die Mulsower damit wohl auch die Erwartungen der Fans hoch gesetzt. „Vielleicht war das von uns gar nicht so clever. Viele denken jetzt, das geht so weiter. Die Staffelgegner, die wir in Testspielen noch hoch besiegen konnten, werden anders aufspielen, wenn es um Punkte geht“, meint MSV-Trainer Jens Neumann. Zum Saisonauftakt gegen den MSV Lübstorf am Sonntag um 14 Uhr muss er verletzungsbedingt auch auf Leistungsträger verzichten. „Trotzdem ist die Stimmung im Team gut. Trainer, Spieler, Offizielle und Fans – wir alle freuen uns auf das erste Spiel in der Landesklasse“, sagt Mulsows Trainer Jens Neumann.

Rolf Barkhorn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grevesmühlen/Wismar

Die halbe Liga steigt ab – Spielverlegungen werden ab sofort nur noch Online bearbeitet – 1. Runde im Kreispokal ausgelost

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.