Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Junge Doberaner Handballerinnen feiern gelungenen Saisoneinstand

Junge Doberaner Handballerinnen feiern gelungenen Saisoneinstand

Bad Doberan Während die Nachwuchshandballer der männlichen C-Jugend des Bad Doberaner bereits ihr drittes Punktspiel absolvierten, hatten sowohl die A-Junioren ...

Bad Doberan Während die Nachwuchshandballer der männlichen C-Jugend des Bad Doberaner bereits ihr drittes Punktspiel absolvierten, hatten sowohl die A-Junioren als auch die B-Mädchen am Wochenende Saisonpremiere.

Weibliche B-Jugend: Bad Doberaner SV - VfL Neukloster 18:4 (7:3). Im ersten Saisonspiel lief für die Doberaner Mädchen noch längst nicht alles wie gewünscht. „Insgesamt war es aber in Ordnung. Wir haben uns leider über weite Strecken dem Gegner angepasst", resümierte Trainerin Betty Jo Dobbert. Die Gastgeberinnen hatten im Vergleich zu ihren Kontrahenten einen deutlich kleineren Kader zur Verfügung. Dennoch feierten die DSV-Juniorinnen einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg, auch weil Keeperin Alina Struck ihren Vorderleuten mit vielen Paraden - darunter auch zwei Strafwürfe - den Rücken freihielt. Neukloster hielt so in der ersten Halbzeit nur bis zum Stand von 4:3 noch halbwegs mit. Im zweiten Abschnitt trafen die Gäste früh zum 8:4-Anschluss - das war jedoch der letzte VfL-Torjubel an diesem Nachmittag.

Am kommenden Sonnabend hat das Team von Betty Jo Dobbert und Johanna Kraus erneut Heimrecht. Ab 16.30 Uhr geht es gegen die zweiten Vertretung von Grün-Weiß Schwerin.

DSV: Struck – Garbrecht, Wegner, Abilov 1, Ulisch 9/1, Furche 7/3, Schulze, Rossbach 1.

Männliche C-Jugend: SG Vorpommern II – Bad Doberaner SV 21:15 (11:7). Die Doberaner lagen zwar fortwährend in Rückstand, verkauften sich aber dennoch recht gut. „Es war angesichts zahlreicher Umstellungen die bestmögliche Leistung. Das Spielerische kam zwar etwas zu kurz, aber über den Kampf konnten wir die Partie lange Zeit ausgeglichen gestalten", erklärte Trainer Torsten Dobbert.

Die Gäste lagen schnell mit 0:4 im Hintertreffen. Eine Hypothek, die auch zum Halbzeitpfiff Bestand hatte. Die DSV-Junioren arbeiteten sich bis auf 15:17 heran, ehe ihnen in der Schlussphase dann die Kräfte ausgingen.

DSV: Siewert, Dujat - Henke 2, Höpfner, Mohammadi 5/2, Delf 4, Arndt, Peters 3, Bohnsack 1, Graf.

Männliche A-Jugend: HSV Waren – Bad Doberaner SV 41:21 (17:8). Die Doberaner benötigten in beiden Hälften zu viel Anlaufzeit, um ein besseres Endresultat zu erzielen. Waren zog anfangs auf 10:2 und in der zweiten Halbzeit auf 28:10 davon. Ein DSV-Manko: „Wir hatten keinen Auswechselspieler zur Verfügung, Waren hatte eine volle Bank“, so Trainer Alexander Blank. Die Gastgeber nutzten die Fehler der DSV-Youngster rigoros und überwanden den oft allein gelassenen Keeper Paul Kutzbach mehrfach im Tempogegenstoß. Beim HSV Waren konnten sich alle eingesetzten Feldspieler als Torschützen eintragen.

DSV: Kutzbach – Ha. Scheffler, He. Scheffler, Blank 8, Kotzian 6, Lübke 7, Friedrich.

R.French

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schwieriges Erbe für Cook

Vor seinem Tod gab Apple-Chef Jobs seinem Nachfolger einen wichtigen Rat. Er solle sich niemals fragen: „Was würde Steve jetzt tun?“: Das hindert Beobachter nicht daran, genau immer wieder diese eine Frage zu stellen - zumal Apple erstmals seit Jahren nicht mehr wächst.

mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.