Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
KSV-Oldies siegen mit prominenter Verstärkung

KSV-Oldies siegen mit prominenter Verstärkung

Marco Vorbeck gibt Debüt bei Kröpeliner Ü35-Oldies

Kröpelin Zum Auftakt der neuen Meisterschaftsvorrunde in der Fußball-Kreisoberliga der Alten Herren Ü35 stellte sich Neuling FSV Dummerstorf beim Staffelsieger der Vorsaison, dem Kröpeliner SV, vor. Die Platzherren waren den Gästen überlegen und machten den Sieg schon in der ersten Halbzeit klar. Zweimal Mathias Hausburg (6./11.) und Jan Rönnfeldt (29.) sorgten für den komfortablen 3:0-Halbzeitstand. Den Ehrentreffer zum 3:1 erzielten die Gäste per Elfmeter (Kärwarth, 63.). „Der Strafstoß kam nicht ganz regelgerecht zustande, was der Schiedsrichter hinterher auch einräumte. Aber das Tor hatten die Dummerstorfer sich schon verdient. Ich rechne damit, dass sie eine gute Rolle in der Staffel spielen werden und sich später im oberen Drittel der Tabelle wiederfinden“, meinte Mathias Hausburg.

 

OZ-Bild

Marco Vorbeck (34), einst Hansaprofi und heutiger B-Jugendtrainer des FC Hansa Rostock spielt jetzt bei den Ü35-Oldies des Kröpeliner SV mit.

Quelle: Hansa Rostock

Alles über den

Amateur-Fußball:

rostock.sportbuzzer.de

Zum Saisonauftakt gab auch ein prominenter Neuzugang sein Debüt in der Ü35 des Kröpeliner SV. Ex-Hansa-Profi Marco Vorbeck, der jetzt beim FC Hansa als U17-Trainer tätig ist, wurde in der 36. Minute bei Kröpelin eingewechselt. „Er hat lange Zeit nicht gespielt, aber dass er Fußball spielen kann, hat er schon zeigen können“, freut sich Hausburg und fügt hinzu: „Marco hat schon im Nachwuchsalter in Kröpelin gespielt, lange, bevor er Profi wurde. Wir sind stolz, dass er bei uns mitspielt.“

Hausburg, der auch organisatorisch für den Altherrenfußball im Kreisverband Warnow zuständig ist, bestätigt, dass der erste Spieltag reibungslos verlief. Auch die erstmalige Anwendung des elektronischen Spielberichtes in dieser Altersklasse habe gut geklappt.

Weitere Ergebnisse der Ü35, Staffel III: Rerik — Reinshagen 2:1 (Tore: 0:1 Lange, 1:1 Weihrauch, 2:1 Gatzke); Kühlungsborn — Neubukow 2:0 (Tore: 1:0 Schramke, 2:0 Schriewer).

Jürgenshagen — Sievershagen 0:6, Elmenhorst — Rühn 3:2.

Von RoBa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Die beiden Grimmener Teams vor dem Bus, der sie in die tschechische Hauptstadt und wieder zurück gebracht hat.

Handballteams aus Grimmen schlugen sich achtbar beim Turnier in der tschechischen Hauptstadt / 350 Teams aus ganz Europa waren dabei / Unsere Jungen erreichten sogar die Hauptrunde

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.