Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Kinder begeistern beim Sommerfest

Bad Doberan Kinder begeistern beim Sommerfest

Jüngste Fußballer verzücken mit tollen Tricks und schönen Toren auf dem Doberaner Kunst- rasen. Gäste loben die Organisatoren vom DFC.

Voriger Artikel
FSV-Oldies im Derby chancenlos
Nächster Artikel
Routinier Ingo Schultz wechselt zum SV Parkentin

Florian Krome (am Ball) versucht, an seinem Gegenspieler vorbeizukommen. Suren Vardanyan (l.) schaut gespannt zu.

Quelle: Eugen Schweiz

Bad Doberan. Florian Krome zieht den Ball geschickt mit der rechten Sohle zurück, lässt seinen Gegenspieler ins Leere laufen und zieht dann links an ihm vorbei. Der trickreiche Außenbahnspieler der G-Junioren des Doberaner FC hatte am Wochenende viel Spaß. Ein ums andere Mal tanzte er geschickt seine Gegenspieler aus. „Ein cooles Turnier“, fand der Siebenjährige. Am Ende belegte er mit seiner Mannschaft einen starken dritten Platz.

OZ-Bild

Jüngste Fußballer verzücken mit tollen Tricks und schönen Toren auf dem Doberaner Kunst- rasen. Gäste loben die Organisatoren vom DFC.

Zur Bildergalerie

Der jüngste Nachwuchs des Turnierausrichters überzeugte beim beliebten Sommerfest des Doberaner FC vom schönen Toren und klugen Spielzügen. Die Münsterstädter mussten nur Sieger SVBlau- Weiß Hohen Neuendorf aus dem Landkreis Oberhavel (Brandenburg) und dem zweitplatzierten FC Anker Wismar den Vortritt gewähren.

Insgesamt waren elf Teams bei den G-Junioren gestartet. Gespielt wurde zwei Tage lang im Modus „Jeder-gegen-jeden“. Der Turniersieger stand jedoch erst nach dem Finale zwischen dem Tabellenersten und -zweiten der Hauptrunde fest. Hohen Neuendorf bezwang Wismar mit 1:0.

Connor Sucrow machte nicht nur im Endspiel auf sich aufmerksam. Der Spieler der Hohen Neuendorfer überzeugte das komplette Wochenende und wurde deshalb in die Turnierauswahl gewählt. Neben ihm komplettierten Marlon Blähring (Wismar), Jele Silbe (Doberan), Linus Vanhauer (Neubrandenburg) und Julian Guttzeit (Parkentin) das fünfköpfige Aufgebot. Grund zur Freude hatte auch Johann Gabrecht vom Doberaner FC, der zum besten Torhüter gewählt wurde.

Den Kindern dürfte nicht nur das Fußballspielen beim Sommerfest Spaß gemacht haben. Das bunte Rahmenprogramm sorgte für beste Unterhaltung. Den etwa 500 Nachwuchskickern, Betreuern und Eltern wurde einiges geboten. „Die Kinder können sich zwischen den Spielen super beschäftigen – auf der Hüpfburg toben oder in der Socceranlage kicken“, lobte Nadine Ebel. „So was haben wir bei anderen Turnieren noch nicht erlebt“, ergänzte die Spieler-Mutti, die ihr Team vom FSV Blau-Weiß Mahlsdorf/Waldesruh beim F-Jugend- Turnier lautstark anfeuerte. Das zahlte sich aus, denn die Gäste aus Berlin holten Bronze.

Dabei musste der FSV – wie die 15 anderen Mannschaften – zunächst die Gruppenphase überstehen. In den folgenden K.o.-Partien wurden dann die Endplatzierungen ausgespielt. Den Siegerpokal stemmten die Jungen des SC Staaken Berlin in die Luft. Die Bundeshauptstädter setzten sich im Finale mit 2:0 gegen den RSV Eintracht 1949 aus Brandenburg durch.

„Wir sind froh, dass wir uns für dieses Turnier entschieden haben. Es ist super organisiert. Dennoch herrscht eine gewisse Lockerheit“, sagte Spieler-Papa Michael Martens zufrieden, dessen Sohn für Staaken aktiv ist.

Gastgeber Doberaner FC landete auf dem neunten Platz. Damit behaupteten sich die Münsterstädter vor der Spielgemeinschaft Neubukow/Mulsow/Rerik. Der Lokalrivale wurde Zwölfter. Für SG-Trainer Mirko Karbaum war das Sommerfest ein toller Saisonabschluss: „Das Turnier ist für uns ein Höhepunkt zum Abschluss einer erfolgreichen Spielzeit. Die Jungs konnten sich noch mal mit vielen unbekannten Gegnern messen.“

In die F-Junioren-Turnierauswahl kamen Inem Bassey (Staaken), Pierre Sargunette (Hansa Rostock), Torben Jäger (Doberan), Joshua Willisch (RSV Eintracht) und Sam Siegnert (Falkensee).

Im Festzelt verfolgten viele Teilnehmer des Sommerfestes am Samstagabend beim Public Viewing die Partien der Fußball-Europameisterschaft. Etwa 50 Personen nutzten das Angebot, um den ersten Wettkampftag ausklingen zu lassen. Dazu gab’s passendes Catering. Die vielen Organisatoren und freiwilligen Helfer sorgten für eine angenehme Atmosphäre.

Und so hatten auch die Aktiven und die mitgereisten Eltern vom Teltower FV ihren Spaß. Die beiden Mannschaften der Brandenburger belegten beim F-Jugend- Turnier den 15. und 16. Rang. „Das Ergebnis ist an diesem Wochenende nebensächlich. Hauptsache, unsere Kinder haben viel Spaß“, meinten die Erziehungsberechtigen einhellig.

Am kommenden Wochenende wird das Doberaner Sommerfest mit den Turnieren der E- und D-Junioren fortgesetzt. In beiden Altersklassen werden zusammen 31 Mannschaften an den Start gehen.

• Mehr zum DFC-Sommerfest unter:

www.oz-sportbuzzer.de

Statistik

G-Junioren:

 1. SV Blau-Weiß Hohen Neuendorf

 2. FC Anker Wismar

 3. Doberaner FC

 4. 1. FC Lübars

 5. FC Rot-Weiß Neubrandenburg

 6. Rostocker FC

 7. Union Sanitz 03

 8. MTV Isenbüttel

 9. SG Neubukow/Mulsow/Rerik

10. SV Parkentin

11. Doberaner FC II

F-Junioren:

 1. SC Staaken Berlin

 2. RSV Eintracht 1949

 3. FSV Blau-Weiss Mahlsdorf/W.

 4. FC Hansa Rostock

 5. SV Falkensee-Finkenkrug

 6. SG Rot-Weiß Groß Glienicke

 7. SV Parkentin

 8. SV Falkensee-Finkenkrug II

 9. Doberaner FC I

10. FC Rot-Weiß Neubrandenburg

11. HFC Schwarz-Weiß

12. SG Neubukow/Mulsow/Rerik

13. 1. FC Lübars

14. FC Eisenach

15. Teltower FV

16. Teltower FV II

Eugen Schweiz und Johannes Weber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Lille

Im Achtelfinale will der Weltmeister EM-Euphorie auslösen. Vier Wochen nach einer Testspielpleite soll zum Start der K.o.-Runde gegen die Slowakei ein „klarer Sieg“ her. Der verletzte Abwehrchef gibt Grünes Licht. Neuer warnt vor einem Kunstschützen.

mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.