Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Kröpelin erobert Spitze

Neubukow Kröpelin erobert Spitze

Neubukow feiert Kantersieg gegen Jürgenshagen

Neubukow. Bad Doberan Die Kröpeliner wurden am 2. Spieltag der Ü-35-Kreisoberliga ihrer Favoritenrolle gerecht und übernahmen die Tabellenspitze.

SV Reinshagen — Kröpeliner SV 1:9 (1:8). Jan Rönnfeldt eröffnete in der 3. Spielminute den Torreigen für die Gäste, KSV-Neuzugang Marco Vorbeck legte drei Minuten später zum 0:2 nach. Als Mario Lange sofort mit dem 1:2-Anschlusstreffer antwortete, keimte Hoffnung bei den Gastgebern auf, die jedoch schnell wieder schwand. Vorbeck traf noch viermal und auch Wohlgethan und Hausburg schlossen erfolgreich ab. Weil der Staffelerste des ersten Spieltages, der SV Sievershagen gegen Elmenhorst über ein 1:1 nicht hinauskam, übernahmen die Kröpeliner die Spitze.

SG Bützow/Rühn — SV Steilküste Rerik 0:3 (0:1). Auch der SV Steilküste Rerik fuhr am Freitag den zweiten Sieg am zweiten Spieltag ein. Die Weichen dafür stellte Gunnar Schröder in der ersten Halbzeit (25. Minute). Holger Schwenker (61.) und Timo Gatzke (68.) legten im zweiten Durchgang nach.

TSG Neubukow — GW Jürgenshagen 7:0 (4:0). Nach der Auftaktniederlage in Kühlungsborn eine Woche zuvor gelang den TSG-Oldies am Freitag ein 7:0-Kantersieg im Heimspiel gegen Grün Weiß Jürgenshagen. Und auch bei den Neubukowern konnte sich ein Spieler als fünffacher Torschütze auszeichnen. Danny Salewski traf in der ersten Halbzeit zwei Mal und steuerte im zweiten Durchgang nochmal drei Tore bei. Ebenfalls erfolgreich für die TSG schlossen Stefan Burmeister und Björn Berger ab.

FSV Dummerstorf — FSV Kühlungsborn 1:2 (1:1). Vom Auswärtsspiel beim Ü35-Neuling FSV Dummerstorf brachten die Ostseekicker drei Punkte mit. Norman Trapp hatte die Kühlungsborner früh in Front gebracht. Kurz vor dem Pausenpfiff glichen die Gastgeber jedoch durch Mario Kasten aus. Entschieden wurde die Partie durch den Siegtreffer von Routinier Oliver Stechow in der 41.

Spielminute.

Von RoBa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schwerin/Groß Stieten
In dieser leichten Kurve zwischen Ortsausgang Groß Stießen und Niendorf war es am 17. Januar 2014 zu dem folgenschweren Unfall gekommen. Die junge Frau war eine Woche nach dem Zusammenstoß ihren Verletzungen erlegen.

Eine junge Frau verlor im Januar 2014 ihr Leben — Ein betrunkener Autofahrer hatte sie gerammt — Gestern wurde das dritte Urteil gesprochen — Der Angeklagte kommt mit Bewährung davon

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.