Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Kröpeliner erobern Spitzenplätze

Kröpelin Kröpeliner erobern Spitzenplätze

Alle KSV-Tischtennisteams optimal in die Saison gestartet

Voriger Artikel
Kreisliga: SV Pepelow kassiert torreiche Niederlage
Nächster Artikel
Starke Männer in Biendorf

Kapitän Michael Nehring vom Landesligateam des Kröpeliner SV sorgte selbst mit für den erfolgreichen Saisonstart.

Quelle: Rolf Barkhorn

Kröpelin. Das nennt man wohl „einen Auftakt nach Maß“. Sowohl die erste als auch die zweite Mannschaft der Kröpeliner Tischtennisabteilung erwischten in ihren Ligen einen sehr guten Saisonstart und stehen nunmehr mit jeweils 4:0 Punkten auf dem Konto an der Tabellenspitze der Landesliga West und der Bezirksliga Nordost.

Für das Landesligateam ging es am vergangenen Sonntag in die Hansestadt Wismar, wo sie dem Post SV Wismar an den Tischen gegenüberstanden. Zunächst führten zwar die Gastgeber mit 2:1. Im weiteren Verlauf entwickelte sich jedoch eine aus Kröpeliner Sicht eher einseitige Partie. Acht Einzelerfolge in Serie bedeuteten einen 9:2-Zwischenstand für die Gäste auf der Punktetafel.

Wenig später sorgte Kapitän Michael Nehring für den zehnten Punkt für sein Team. Zuvor betrieb der beste Wismarer Matthias Kelch gegen KSV-Spieler Heiko Never (3:0) noch etwas Ergebniskosmetik und holte den dritten Punkt für die Hansestädter. Letztlich schauen die Kröpeliner auf einen auch in der Höhe verdienten 10:3-Auswärtserfolg zurück, der ihnen erst einmal die Tabellenführung in der Landesliga West einbrachte. Damit hat sich der Wunsch der Kröpeliner, nach dem Abstieg aus der Verbandsliga so schnell wie möglich wieder zu fangen, schon erfüllt.

Noch deutlicher machte es am Wochenende die zweite Mannschaft der Kröpeliner, die ihre Punktspiele in der Bezirksliga Nordost bestreitet. Auswärts beim ESV Lok Rostock gewann das Quartett aus der Schusterstadt mit 10:2 und nimmt damit ebenfalls den komfortablen Platz an der Tabellenspitze ein.

Bereits am Freitagabend unterlag der Doberaner SV in der Kreisliga Rostock Land zu Hause gegen den Aufstiegsanwärter FSV Rühn III mit 7:10. In einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel verkauften sich die Münsterstädter gegen die Rühner Gäste mehr als ordentlich. An die gute Einstellung der Spieler soll angeknüpft werden. Bereits morgen Abend steht das nächste Spiel auf dem Plan.

Dann treten die Doberaner beim Schwaaner SV an.

In der Kreisklasse Bad Doberan gewann der Kröpeliner SV III seinen Saisonauftakt mit 10:6 gegen die TSG Neubukow. Der DSV II behielt gegen seine dritte Vertretung mit 10:0 die Oberhand.  

F. Gläser

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Julia Jentsch über ihr Abtreibungsdrama „24 Wochen“, hilfreiche Hebammen und weinende Zuschauer

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.