Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Kröpeliner wollen Spitzenplatz ausbauen

Kröpelin Kröpeliner wollen Spitzenplatz ausbauen

Derzeit könnte es für das Tischtennisteam des KSV I nicht besser laufen. Am vergangenen Wochenende verbuchte die Mannschaft im Spiel gegen die TSG Ludwigslust bereits ...

Kröpelin. Derzeit könnte es für das Tischtennisteam des KSV I nicht besser laufen. Am vergangenen Wochenende verbuchte die Mannschaft im Spiel gegen die TSG Ludwigslust bereits den vierten Sieg im vierten Spiel der Landesliga West und festigte damit die Tabellenführung. Die soll am Sonntag beim Tabellendritten Grün Weiß Waren erfolgreich verteidigt und ausgebaut werden.

Im Heimspiel am vergangenen Wochenende rutschte Eric Uplegger für den gesundheitlich angeschlagenen Kapitän Michael Nehring ins Team. Von Beginn an traten die Kröpeliner Hausherren dominant auf und erspielten sich schnell eine 2:0-Führung. Auch wenn sich einige Sätze im weiteren Verlauf der Partie sehr eng gestalteten, behielten am Ende stets die Männer des KSV die Oberhand. Das einzige Fünfsatzspiel des Tages ging ebenso an die Gastgeber, die am Ende kein Gastgeschenk für die Ludwigsluster zu verteilen hatten. 10:0 lautete der Endstand in der Kröpeliner Sporthalle.

Die Bezirksligaherren des KSV mussten zuletzt eine bittere 3:10 Heimniederlage gegen den TSV Binz hinnehmen. Die Entschädigung dafür folgte am vergangenen Sonntag. Mit 10:3 hatten sie diesmal das bessere Ende für sich. Da Binz nicht spielte, übernahm der Kröpeliner SV II vorübergehend wieder die Tabellenführung der Staffel Nordost.

Der Bad Doberaner SV empfing den TTV Laage in der Kreisliga Rostock Land. In einer umkämpften Partie gewann der DSV am Ende jedoch deutlich mit 10:5. Die Münsterstädter kehren durch den zweiten Saisonsieg wieder ins Tabellenmittelfeld zurück.

In der Kreisklasse Bad Doberan siegte auch die dritte Mannschaft des DSV. Mit einem 10:6-Heimerfolg gegen den SV Rövershagen III gelang den Doberanern der erste Saisonsieg. Die TSG Neubukow kam beim SSV Satow zu einem 10:6-Sieg.

fg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fünf Jahre ohne Steve Jobs

Vor seinem Tod gab Apple-Chef Jobs seinem Nachfolger einen wichtigen Rat. Er solle sich niemals fragen: „Was würde Steve jetzt tun?“: Das hindert Beobachter nicht daran, genau immer wieder diese eine Frage zu stellen - zumal Apple erstmals seit Jahren nicht mehr wächst.

mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.