Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Kröpeliner wollen doppelt punkten

Kröpelin Kröpeliner wollen doppelt punkten

Nach Niederlage soll Wiedergutmachung folgen

Kröpelin. Die Tischtennis-Akteure vom Kröpeliner Landesligateam wollen und müssen am Sonntag im Heimspiel gegen den Post SV Wismar (Beginn 10 Uhr) wieder doppelt punkten. Denn durch den verpatzten Start des KSV-Teams ins Wettkampfjahr 2017 vor einer Woche ist der ärgste Verfolger TTC Grün-Weiß Waren bis auf einen Punkt an die Schusterstädter herangekommen. Somit ist für den KSV ein Sieg nahezu Pflicht, um die Tabellenführung zu verteidigen und zu festigen.

Der Grund: am vergangenen Wochenende leistete sich das KSV-Team eien Auswärtsniederlage. Nach einer furiosen und ungeschlagenen Hinrunde in der Landesliga West startete die Tischtennismannschaft des Kröpeliner SV zm Jahresbeginn in die Rückrunde. Beim FSV Rühn II sollte der Schwung aus der ersten Saisonhälfte mitgenommen werden, um nach der Winterpause wieder Fahrt aufzunehmen.

Doch das erhoffte Erfolgserlebnis blieb am Samstag aus. Erstmals in dieser Saison mussten sich die Kröpeliner in einem Punktspiel geschlagen geben und verloren bei den Rühnern mit 10:8.

In einer spannenden Begegnung entwickelte sich ein wahres Kopf-an-Kopf-Rennen, in dem sich keines der beiden Teams entscheidend absetzen konnte. Beim Stand von 8:8 hatten in beiden Einzeln allerdings die Gastgeber das bessere Ende knapp für sich. Michael Nehring und Veikko Hackendahl verloren die entscheidenden Partien gegen Martin Kammin und Andy Griepentrog.

Für das Bezirksligateam des Kröpeliner SV geht es am Sonntag zum Rückrundenauftakt gegen den SV Prohner Wiek an die Tische. Der KSV ist als Tabellenführer der Staffel Nordost klarer Favorit beim Tabellenvorletzten.

In der Kreisklasse Bad Doberan starteten die Mannschaften unter der Woche in die Rückserie. Der SV Rövershagen III verlor gegen die eigene zweite Vertretung mit 4:10. Das andere vereinsinterne Duell beim SV Empor Kühlungsborn entschied die erste Mannschaft gegen die zweite mit 10:2.

Am Dienstag empfing die TSG Neubukow den Tabellenführer Kröpeliner SV III. Überraschend deutlich setzte sich dabei der Gastgeber mit 10:5 durch. Jedoch täuscht das klare Ergebnis etwas über den Spielverlauf hinweg. Von insgesamt neun Fünf-Satz-Spielen entschieden die Neubukower sieben für sich.Fabian Gläser

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ribnitz-Damgarten

Von Ribnitz nach Afghanistan: Revierleiter Marco Stoll (49) im besonderen Einsatz als Polizeiberater in Mazar-i-Sharif

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.