Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Kühlungsborns Oldies profitieren von TSG-Niederlage

Kühlungsborns Oldies profitieren von TSG-Niederlage

Spitzenreiter Kröpelin besiegt Elmenhorst mit 6:1/Rerik feiert vierten Saisonsieg

Bad Doberan Bei den Altherrenfußballern der Ü35 lässt sich Spitzenreiter Kröpeliner SV auch von Elmenhorst nicht überraschen.

Kröpeliner SV – LSG Eelmenhorst 6:1 (4:1). Der erneute Sieg des Spitzenreiters resultiert vor allem aus einer hohen Effektivität. Nach dem Führungstor durch Hausburg glichen die Gäste zunächst aus, bevor Marco Abshagen den KSV erneut in Führung brachte und auch noch das 3:1 nachlegte. Kurz danach rettet Wulff per Kopf auf der Linie und mit einem berechtigten Elfmeter (Foul an Vorbeck) erhöhte Wohlgethan souverän zum 4:1-Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit übte der KSV mehr Spielkontrolle aus. Tino Abshagen erhöhte zum 5:1. Und mit dem 6:1 schloss Hausburg eine sehenswerte Kombination ab.

Sievershäger SV – TSG Neubukow 2:0 (2:0). Die Partie war in der 21. Spielminute schon entschieden. Rico Pommerehn (13.) und Mathias Broth trafen für die überlegenen Gastgeber.

Durch die Niederlage und den gleichzeitigen Sieg der Kühlungsborner tauschten beide Vereine die Plätze in der Tabelle.

SV Reinshagen – FSV Kühlungsborn 0:3 (0:2). Es waren nicht die „jungen“ Oldies, sondern die Routiniers, die für den FSV die Tore schossen. Erfolgreich waren zweimal Oliver Stechow und Heiko Irmisch.

SV Grün Weiß Jürgenshagen – SV Steilküste Rerik 0:4 (0:1). Ein von Tino Wieck verwandelter Strafstoß sorgte für die 1:0-Führung der Reriker. Zweimal Timo Gatzke und Marco Mondritzki legten im zweiten Durchgang nach.

RoBa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.