Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Kühlungsborns Volleyballer müssen nachsitzen

Kühlungsborns Volleyballer müssen nachsitzen

Landesligist Doberan schafft versöhnlichen Saisonausklang/KVV-Herren vermasseln Staffelsieg und nehmen an Relegation teil

Kühlungsborn/Bad Doberan Die letzten Punktspiele der Volleyballherren aus Bad Doberan und Kühlungsborn brachten in beiden Fällen überraschende Resultate. Doberan gewinnt zweimal und Kühlungsborn muss als Zweiter in die Relegationsrunde.

Die Herren vom Doberaner SV überraschten am letzten Spieltag der Landesliga in Rostock mit zwei Siegen (3:1 gegen ESV Turbine Rostock und 3:2 gegen VC Sanitz). Da es für den zweiten Sieg nach fünf Sätzen aber nur zwei Punkte gibt und auch die Konkurrenz Punkte holte, konnten die DSV-Herren nur einen Rang gutmachen und beenden die Saison auf dem drittletzten Platz. „Ob der noch zum Klassenerhalt reicht, hängt mit davon ab, wieviel Teams aus der Landesklasse die Aufstiegsoption wahrnehmen“, erklärt Mathias Buhr, Abteilungsleiter Volleyball beim Doberaner SV.

Unabhängig vom Verbleib in der Landesliga sei ohnehin noch offen, in welcher Formation und Klasse der DSV in der neuen Saison antritt. Klären werde sich das in den nächsten Wochen, so Buhr.

Voller Selbstvertrauen, als Staffelerster der Landesklasse West , reisten die Herren vom Kühlungsborner VV nach Schwerin. Der erste Gegner, der Hoppenrader SV, hatte die Partie zuvor gegen Einheit Schwerin mit 1:3 verloren und war etwas angeschlagen. So hatte auch der KVV leichtes Spiel und gewann mühelos gegen Hoppenrade mit 3:0. Doch so sollte es nicht weitergehen.

Schwerin trat in Bestbesetzung an und zwei ihrer individuell starken Spieler bekamen die Kühlungsborner nicht in den Griff.

Auch ärgerten sich die Gäste über zweifelhafte Entscheidungen des Schiedsrichters. Das wiederum brachte sie so aus dem Konzept, dass sich Fehler häuften. „Wir haben zwar zwischenzeitlich das 1:1 rausgeholt, es aber nicht geschafft, noch einen Satz für uns zu holen, den wir noch benötigt hätten“, berichtet KVV-Pressewart Oliver Kruschat. Mit 1:3 unterlagen die Kühlungsborner, die damit die Tabellenführung an den SV Einheit abgaben.

Als Staffelzweiter nimmt der Kühlungsborner VV automatisch an der Relegationsrunde teil, obwohl der Aufstieg vom Team nicht als Saisonziel angestrebt wird. Dazu reist die Mannschaft am kommenden Sonnabend nach Ahlbeck, wo sie auf Eintracht Ahlbeck und den ISV Rostock trifft.

Von RoBa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin

Er war so lange Deutschlands Außenminister und Vizekanzler wie keiner sonst - über 18 Jahre hinweg. Manche nannten ihn sogar „Mister Bundesrepublik“. Jetzt ist Hans-Dietrich Genscher mit 89 Jahren gestorben.

mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.