Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Landesligisten in bester Testlaune

K�hlungsborn Landesligisten in bester Testlaune

Kühlungsborn unterliegt dem Verbandsligisten Güstrower SC nur mit 2:3/ Doberan verliert in Nowogard mit 1:3

K�hlungsborn. Kühlungsborn. Bei seiner Rückkehr hat er wieder zugeschlagen. Rico Keil gewann am Dienstagabend mit dem Güstrower SC das Testspiel beim FSV Kühlungsborn mit 3:2 (1:1). Der langjährige Stürmer des FSV war nach seinem Wechsel im Sommer zum GSC, erstmals an seine alte Wirkungsstätte zurückgekehrt und schoss nach 89 Minuten den Siegtreffer für die Gäste. „Ich fand, dass wir die aktivere und bessere Mannschaft waren. Wir hätten unsere vielen Möglichkeiten besser nutzen müssen, dann wäre das Ergebnis anders ausgefallen", meinte FSV-Coach Jens Hillringhaus.

In einer intensiv geführten Partie vor rund 200 Zuschauern hatte der Favorit aus Güstrow viel Arbeit. Die Gastgeber aus der Landesliga Nord waren dem Verbandsligisten ebenbürtig. Der GSC ging nach vier Minuten durch das Tor von Philipp Berndt in Front. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte Keil die große Chance auf das 2:0, doch scheiterte aus aussichtsreicher Position. Der FSV bestrafte das mit dem 1:1 durch Richie Ahrens (41.). Auch nach dem Seitenwechsel schenkten sich beide Teams nichts. Die Begegnung hatte von der Intensität her durchaus den Charakter eines Pflichtspiels. Mit dem ersten Angriff im zweiten Abschnitt kombinierten sich die Güstrower zum 2:1. Björn Plate verwertete nach 65 Minuten die Hereingabe von Berndt.

Kühlungsborn blieb dennoch gallig und belohnte sich nach 82 Minuten. Nach einem Freistoß gelangte die Kugel vor die Füße von Karsten Jurk, der zum erneuten Ausgleich einschob. Kurz vor dem Ende schlug dann die Stunde von Keil, der den Gästen einen schmeichelhaften Testspielerfolg sicherte. "Güstrow war sehr effektiv. Dennoch müssen wir in dieser Partie nicht als Verlierer vom Platz gehen", machte Hillringhaus der Auftritt seiner Schützlinge Mut für die nächsten Aufgaben.

Zwei Ligankonkurrenten des Güstrower SC mussten am Dienstagabend dagegen zwei Niederlagen in den Vorbereitungsspielen einstecken. Der FC Förderkader René Schneider unterlag beim Platznachbarn PSV Rostock mit 0:1 (0:0). Den Treffer des Tages markierte Denny Schäfer (84.) in der Schlussphase.

Auch Landesligist Doberaner FC hat schon getestet. Im Trainingslager in Polen unterlag das Team von Ronny Susa am vergangenen Sonnabend mit 1:3 dem Partnerverein Pomorzan Nowogard.

Johannes Weber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
München

Erst Nizza, dann die Axt-Attacke bei Würzburg und nun Schüsse in München. Mindestens acht Tote, eine unbekannte Anzahl an Verletzten. Eine „akute Terrorlage“, sagt die Polizei. Angst, Unruhe und Panik machen sich überall in der bayerischen Landeshauptstadt breit.

mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.