Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Landespokal: Keine leichten Gegner in der Startrunde

Kühlungsborn/Bad Doberan Landespokal: Keine leichten Gegner in der Startrunde

Landesligist Kühlungsborn empfängt Verbandsligist SV Pastow / Ligakonkurrent Doberan muss beim Staffelgegner in Warnemünde ran

Kühlungsborn/Bad Doberan. Der Spielausschuss des Landesfußballverbandes Mecklenburg-Vorpommern hat die Paarungen für die erste Hauptrunde im Lübzer Pils Cup der Saison 2016/2017 bekanntgegeben. Der Auftakt erfolgt am ersten Wochenende im September.

Landesligist Doberaner FC tritt auf eigenen Wunsch auswärts an, weil der eigene Platz einen neuen Kunstrasen bekommt. Aber weit müssen die DFC-Kicker nicht reisen. Denn ihr Gegner ist der Ligakonkurrent SV Warnemünde.

„Ich freue mich auf dieses Spiel. Eine Mannschaft, die wir schon kennen, und gegen die wir schon gespielt haben, ist mir lieber als eine unbekannte Truppe“, meint DFC-Cheftrainer Ronny Susa.

Er erinnert daran, dass die Pokalserie auch in der vorangegangenen Saison für Doberan mit einem Spiel gegen einen Staffelkonkurrenten begann. Nach dem SV Hafen (3:1) kegelte der DFC dann noch den Oberligisten 1. FC Neubrandenburg (3:1) und im Achtelfinale den Verbandsligisten Grimmener SV (2:1) aus dem Wettbewerb. Erst im Viertelfinale wurde die Susa-Elf auswärts vom MSV Pampow gestoppt.

„Vielleicht ist es ein gutes Omen, wenn wir wieder in der ersten Runde gegen einen Ligakonkurrenten spielen“, meint Susa.

Mit einem Gegner aus der Verbandsliga hat es hingegegen Doberans Ligarivale FSV Kühlungsborn zu tun. Das Team um Cheftrainer Jens Hillringhaus empfängt zum Pokalauftakt den SV Pastow. „Bei Pastow handelt es sich um einen klassenhöheren Gegner, der sich im Umbruch befindet. Auf jeden Fall wollen wir es besser machen als in der Vorsaison“, meint FSV-Cheftrainer Jens Hillringhaus. In der vorhergehenden Saison waren die Ostseekicker in der ersten Hauptrunde mit 1:6 gegen den Verbandsligisten FC Förderkader René Schneider ausgeschieden.

Insgesamt nehmen in dieser Spielzeit 61 Mannschaften am Lübzer Pils Cup, wie der Landespokalwettbewerb offiziell heißt, teil. Mit Freilosen wurden Titelverteidiger F.C. Hansa Rostock, Vorjahresfinalist FC Schönberg sowie die SG Empor Richtenberg bedacht.

Die zweite Runde im Landespokalwettbewerb wird am 8. und 9. Oktober ausgetragen. Für das Achtelfinale sind die Termine am 12./13. bzw. 19. November 2016 vorgesehen.

Das Viertelfinale wurde auf den 25. und 26. März 2017 datiert und die Halbfinalspiele finden am 26. April 2017 statt. Ende Mai sollen die Finals in allen Landesverbänden zeitgleich stattfinden.

pm/rb

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Haben große Pläne für „ihre“ Urlaubsorte: Bernd Kuntze (Graal- Müritz) und Ulrich Langer (Kühlungsborn).

Die Tourismuschefs von Graal-Müritz und Kühlungsborn im Interview über Qualität, Politik und Zukunftsideen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.