Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
Mini-Regatta um den Goldpokal

Kühlungsborn Mini-Regatta um den Goldpokal

Wer glaubt, es ist noch zu früh, eine Regatta im März zu segeln, der irrt. Denn für die „Mini-Folkeboote“ ist die am Wochenende im Kühlungsborner Bootshafen bevorstehende ...

Kühlungsborn. Wer glaubt, es ist noch zu früh, eine Regatta im März zu segeln, der irrt. Denn für die „Mini-Folkeboote“ ist die am Wochenende im Kühlungsborner Bootshafen bevorstehende Wettfahrtserie um den Goldpokal die Letzte in der Saison 2015/2016.

In wichtigen Details entspricht das Modellboot dem Original Folkeboot. Vor etwa zwanzig Jahren hatte ein Folke-Segler in der Winterpause Zeit und Muße, die Maße des elterlichen Folkebootes abzu nehmen und ein Modell davon zu bauen. Seine Crew fand ihn damit beschäftigt und forderte ihn spontan auf, gleich zwei Modelle mehr zu bauen. Jetzt gibt es insgesamt etwa 150 bis 170 Modelle dieser Klasse, die in Europa hauptsächlich in Deutschland und Schweden, aber auch in den Benelux-Staaten und in Dänemark per Fernsteuerung gesegelt wird. Der Goldpokal ist international ausgeschrieben und gilt inoffiziell als Weltmeisterschaft.

Am Wochenende wird dieser Goldpokal nun in Kühlungsborn ausgetragen. Der Segelclub Kühlungsborn fungiert als Gastgeber. Bisher haben sich dafür 24 Segler gemeldet. Davon kommen vier aus Schweden.

Bereits am Freitag wird ab 12 Uhr im Hafenbecken mit den einen Meter langen Modellbaubooten trainiert. Für die Zuschauer wird es ein eindrucksvolles Bild im Hafenbecken geben, das zum Verweilen einlädt. Der erste Start am Sonnabend erfolgt um 10.30 Uhr. Letzter Start am Sonntag ist um 15 Uhr.

Von Yvonne Menzel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.