Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Mit Reriker Segelsport fest verbunden

Rerik Mit Reriker Segelsport fest verbunden

Torsten Chudzik gibt sein Wissen an Jung und Alt weiter

Voriger Artikel
Nasenbären drehen Rückstand zum Sieg
Nächster Artikel
Endspurt: Ü-35-Oldies zum letzten Mal auf Punktejagd

Der Verein hat jetzt ein neues Schlauchboot für die Kinder- und Jugendarbeit. Nur der Motor und der Trailer fehlen noch. Fotos (2): Sabine Hügelland

Rerik. Der Name Torsten Chudzik ist fest mit dem Segelsport verbunden. Fing er doch selbst schon mit sieben Jahren an, das Segelrevier vor Rerik zu ergründen. Neben seiner eigenen Segelschule, engagiert er sich seit mehr als 25 Jahren im Seglerverein „Alt Gaarz“, dem er als zweiter Vorsitzender angehört. Der Verein zählt 217 Mitglieder, davon 50 Kinder- und Jugendliche. Der Präsident der Cadetklassenvereinigung Marc Nicoleisen, ist ebenfalls Vereinsmitglied und einer der sechs Übungsleiter im Alter von 19 bis 27 Jahren.

OZ-Bild

Torsten Chudzik gibt sein Wissen an Jung und Alt weiter

Zur Bildergalerie

Es ist schon eine Herausforderung, Anfängern in fünf Tagen das Segeln beizubringen."Torsten Chudzik, Vorstandsmitglied im

Seglerverein „Alt Gaarz“ Rerik und

Segellehrer

„Wir sind ein Breitensportverein, auch wenn es Segler gibt, die sich Europa- und Weltmeisterschaften stellen. Und wir sind seit langem mit führend im Cadetbereich“, so Chudzik. Aus seiner Sicht ein ideales Boot für den Nachwuchs: „Beim Cadet fährt stets ein erfahrener Segler mit einem Anfänger und bildet ihn aus. So lernen Kinder andere Kinder an und sie erfahren, was es heißt, Verantwortung zu übernehmen und wie wichtig der Teamgeist ist. Bis zur Eröffnung seiner Segelschule vor zwölf Jahren, kümmerte sich Torsten Chudzik direkt um die Jugendarbeit im Verein. „Jetzt bin ich für den Verwaltungsbereich mit Organisation der Regatten mit bis zu 200 teilnehmenden Booten und Einwerbung von Fördermitteln bei Stiftungen, Ämtern und dergleichen zuständig", so der 50-Jährige, der auch die Winterlager mit bis zu 50 Teilnehmern organisiert. Bald geht es ins Wintercamp nach Südtirol/ Italien. „Wir haben mit 13 Booten eine recht große Cadetflotte“, sagt der Segellehrer.

Die Jüngsten im Verein segeln den Opti. Nun kam ein weiteres Boot hinzu, ein Schlauchboot für die Kinder- und Jugendarbeit, das gerade aus Polen abgeholt wurde. Das Schlauchboot ist auf der Ostsee einsetzbar und wird als Begleitboot bei Regatten und im Trainingsbetrieb zum Einsatz kommen. Der 50-PS-Motor und der Trailer fehlen noch. Beides wird in den nächsten Wochen geliefert. Torsten Chudzik betont: „Damit schließen wir unser aktuellstes Projekt ab, das eineinhalb Jahre Umsetzung brauchte und nur dank vieler Sponsoren, durch die finanzielle Mithilfe der Vereinsmitglieder und durch Fördermittel des Landessportbundes, von Firmen und Privatpersonen umzusetzen war. Ein echtes Gemeinschaftsprojekt", freut sich Chudzik.

Seine eigene Segelschule hat er in einer ehemaligen Fahrzeughalle der Feuerwehr untergebracht mit Anbau und Blick aufs Salzhaff. Integriert sind Ferienwohnungen für Segler und Schulungsräume, wo vor allem Grundkurse stattfinden: „Viele Urlauber wollen einfach mal reinschnuppern. Es ist schon eine Herausforderung, ihnen dann in fünf Tagen das Segeln beizubringen", sagt Torsten Chudzik und fährt fort: „Nicht wenige kommen aber das Jahr darauf wieder. Sie wollen sich ein Boot ausleihen und noch mehr dazulernen."

Besonders gefragt sind bei ihm die Jollengrundkurse. Auch Senioren ab 60 Jahre können noch das Segeln erlernen. Ein kleines Kielboot mit einem 5-PS-Außenborder ist bei ihnen ein begehrtes Übungsboot.

Es liegt stabil im Wasser und bietet so mehr Sicherheit für die Anfänger.

„Um den Monatswechsel beginnt ein neuer Kurs für den Sportbootführerschein See", lässt Chudzik schon mal wissen.

Fünf Jollen, das Kielboot, zehn Optimisten und ein Motorboot für die Praxisausbildung gehören zu Chudziks Segelschul-Flotte. Aber auch im Winterhalbjahr ist der Diplomsportlehrer mit der Spezialfachrichtung Segeln aktiv. Im Oktober beginnt er wieder seine Bewegungskurse für Kinder mit Laufen, Werfen, Ballspielen und Springen in den AWO-Kitas des Regionalverbandes: „Das mache ich bereits seit 2002. Viele Eltern haben wenig Zeit mit ihren Kindern Sport zu treiben, doch vernachlässigt werden darf es trotzdem nicht", betont Torsten Chudzik, für den Sport zum Lebensinhalt wurde.

Als Segler wurde er mehrmals Deutscher Meister. Neun Jahre lang arbeitete er hauptamtlich als Segellehrer für den Verein und bereitete die Crews auf die Teilnahme an nationalen und internationale Regatten vor.

• Internet: www.segelschule-rerik.de

Sabine Hügelland

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bad Doberan
Birgit Starck aus Bad Doberan, nimmt am Sonntag als eine von 15 Frauen am 70.3 Ironman in Binz teil.

Triathletin Birgt Starck aus Bad Doberan stellt sich der sportlichen Herausforderung in Binz.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.