Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Mulsow fährt schmucklosen Heimsieg ein

Kirch Mulsow Mulsow fährt schmucklosen Heimsieg ein

Mit einem 4:3-Heimsieg über den Mecklenburger SV hat der Mulsower SV, Tabellenführer der Landesklasse VI, sein Konto auf 16 Punkte ausgebaut.

Kirch Mulsow. Mit einem 4:3-Heimsieg über den Mecklenburger SV hat der Mulsower SV, Tabellenführer der Landesklasse VI, sein Konto auf 16 Punkte ausgebaut. Der Verlauf der torreichen Partie allerdings war zumindest aus Sicht der Einheimischen nichts für schwache Nerven. Die bislang noch unbesiegten Mulsower mussten in der Schlussphase noch um den Sieg zittern. „Wir hatten in der Anfangsphase den Vorteil, dass der Gegner offensichtlich von unserem Tabellenplatz beeindruckt war. Wir dominierten die Partie klar und spielten uns eine komfortable Führung heraus“, berichtet MSV-Trainer Jens Neumann. Christian Voß (20. Spielminute), Timo Westphal (25.) und erneut Voß (35.) unterstrichen mit ihren Treffern den unbedingten Siegeswillen der Mulsower. Mit dem 3:1-Anschlusstreffer in der 37. Minute sandten auch die Gäste noch ein deutliches Lebenszeichen im ersten Durchgang.

Als Warnschuss verstanden die Einheimischen dies jedoch noch nicht. Als auch noch das 3:2 (55.) fiel, kam doch etwas Hektik auf. „In dieser Phase fehlte es einfach an der nötigen Disziplin. Da haben wir auch als Team nicht gut funktioniert“, bemängelt Neumann. Timo Westphal stellte mit seinem zweiten Treffer zum 4:2 den alten Abstand wieder her und nahm etwas Druck aus dem Spiel. „Aber in der Schlussphase zog dann doch wieder der Schlendrian ein, die Disziplin ließ wieder nach. Anstatt noch ein Tor nachzulegen, haben wir dann kurz vor Schluss noch das 4:3 kassiert. Trotzdem war der Sieg insgesamt nicht unverdient“, so das Fazit des Mulsower Trainers Jens Neumann.

RoBa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.