Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Mulsow hält Verfolger Neubukow auf Distanz

Mulsow hält Verfolger Neubukow auf Distanz

Beide Aufstiegsanwärter feiern Heimsiege

Bad Doberan In der Fußball-Kreisoberliga Warnow feierten die TSG Neubukow und der Mulsower SV Heimsiege.

TSG Neubukow — FC Rostock United 9:1 (5:1). Die Neubukower untermauerten mit dem 9:1 ihre Aufstiegsambitionen. Nach einer Viertelstunde waren beide Kontrahenten (1:1) noch gleichauf. Doch dann zeigte sich die Elf von Jan-Alexander Wendt von ihrer besten Seite und zog bis zur Halbzeitpause auf 5:1 davon. „In dieser Phase haben wir richtig gut gespielt und nicht nachgelassen“, freute sich Wendt. Mit fortlaufender Spieldauer nutzte Neubukow die Defensivschwächen der Gäste weiter konsequent aus. Bereits bis zur 70. Minute schossen die Grün-Weißen eine 8:1-Führung heraus. Tobias Blattmeier (11./23.), Florian Koziolek (21./47), Sven Neubert (34./ 88), Robert Steinke (36./70) und Alexander Flohr (52.) trugen sich in die Torschützenliste der TSG ein. „Bei uns verteilt sich die Torgefährlichkeit auf mehrere Schultern", meinte Trainer Wendt.

Mulsower SV — Fiko Rostock 5:0 (2:0). Für eine Nacht war die TSG auf einen Zähler Abstand herangerückt. Am Sonntag stellte der MSV mit einem hoch verdienten 5:0-Sieg über die SG Fiko Rostock den alten Abstand zum Verfolger wieder her.

Die beste Trumpfkarte der Heimelf war das gute Funktionieren als Team. Die Mulsower spielten bis Mitte der zweiten Halbzeit konsequent nach vorn — und das mit vereinten Kräften. Gegen die auf breiter Front vorgetragenen Angriffe der Gastgeber waren die Rostocker machtlos. Eine Hereingabe von links gelangte in der 7. Spielminute zu Torjäger Eddy Bormann, der vollendete zum 1:0. Bormann war es auch, der kurz vor dem Halbzeitpfiff zur Stelle war und das Duell mit dem Gästekeeper mit dem 2:0 abschloss. Die Mulsower gaben auch im zweiten Durchgang den Ton an. Als der Gästekeeper einen Freistoß abprallen ließ, erhöhte Eric Zöller mit wuchtigem Nachschuss zum 3:0 (51.). Torschütze zum 4:0 war wiederum Bormann.

Danach zog sich Mulsow etwas zurück, was die Gegner offenbar als Einladung verstanden. Die MSV-Abwehr bekam etwas zu tun, behielt das Spiel aber unter Kontrolle. Eric Zöller krönte den sonnigen Fußballnachmittag mit dem 5:0 in der 83. Minute. „Das war ein wichtiger Sieg für uns. Denn jetzt folgt ein schwerer Gegner nach dem anderen“, meinte MSV-Coach Jens Neumann.

Von jge/RoBa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.