Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Mulsow vergibt Siegchance

Kirch Mulsow Mulsow vergibt Siegchance

Landesklasse VI: MSV-Störche trennen sich 2:2 vom Brüeler SV

Voriger Artikel
Winterpause für 37 Segelboote
Nächster Artikel
Negativserie gestoppt: Kröpeliner feiern dritten Saisonsieg

Lars Neumann sichert den Ball vor seinem Brüeler Gegenspieler. MUlsow gab im Heimspiel eine 2:0-Führung her.

Quelle: Rolf Barkhorn

Kirch Mulsow. Die Enttäuschung war groß bei den Mulsowern, als die Heimpartie gegen den Brüeler SV beim Stand von 2:2 abgepfiffen wurde. Hatten sie doch zur Pause durch Tore von Lars Neumann (33.) und Timo Westphal (35.) vielversprechend mit 2:0 geführt. Die Mulsower hatten im ersten Durchgang zwar einige hochkarätige Chancen vergeigt, aber sich dennoch die Führung redlich verdient. Und bei den Gästen deutete zunächst nichts darauf hin, dass sich das änder könnte. Lediglich BSV-Kapitnän Hannes Pöhle war durch einige mutige Aktionen aufgefallen. Ansonsten hatte Mulsow den Gegner im Griff. Das aber sollte sich nach dem Wiederanpfiff ändern. Die Gastgeber stellten das Fußballspielen nahezu ein. Angriffe wurden nicht mehr konsequent zu Ende gespielt, Pässe kamen nicht dort an, wo sie landen sollten und Zweikämpfe gingen vielfach verloren. Hinzu kam eine große Unsicherheit in der Mulsower Abwehr. Als diese es nicht schaffte, den Ball nach langem Gestocher aus der Gefahrenzone zu bringen, tanzte das Spielgerät wenig später (54.) im Netz. Statt nun alles daran zu setzen, die Führung auszubauen, agierten die Störche noch unsicherer. „Das Gegentor hat uns schon aus dem Konzept gebracht“, räumt MSV-Trainer Jens Neumann ein. Dennoch blieb genug Zeit. Doch Szenen wie im ersten Durchgang, als die Mulsower noch reihenweise Chancen produzierten, gab es jetzt kaum. Die Gäste, die in der ersten Hälfte harmlos und ungeordnet erschienen, spielten besser zusammen und dominierten zunehmend die Partie. In der 86. Minute belohnten sie sich für ihre Mühen und erzielten den zu diesem Zeitpunkt dann auch verdienten Ausgleich. Auch in der Schlussphase gelang es den Mulsowern nicht mehr, das Zepter des Handelns wieder zu übernehmen. „Das Unentschieden geht in Ordnung. Dass wir nicht gewonnen haben, ist unsere eigene Schuld. Wir hätten das Spiel schon in der ersten Halbzeit entscheiden müssen. Chancen genug hatten wir dafür“, trauerte Jens Neumann der verschenkten Siegchance nach.

Statistik

Mulsower SV: Deckert – Kandler (86. Prill), Petereit, T.Voß, Zöller, M. Westphal, M. Voß (83. Braun), P. Voß, L. Neumann, T. Westphal, Becker.

Tore: 1:0 Neumann (33.), 2:0 T. Westphal (35.), 2:1 (54.), 2:2 (86.).

Zuschauer: 99

Rolf Barkhorn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Der Entertainer kommt mit seinem aktuellen Programm „Diagnose Dicke Hose“ am 6. November nach Rostock / Dem OZelot sagt er, warum seiner Ansicht nach jeder mal den Proll in sich rauskehren sollte

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.