Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Mulsower wollen Nachschlag holen

Bad Doberan Mulsower wollen Nachschlag holen

Landesklassenkicker vom Hellbach bestreiten letztes Spiel der Hinrunde in Schwerin

Bad Doberan. Bei den Amateurfußballern auf Landesebene hat der Endspurt der Hinrunde begonnen. Der Landesklassenvertreter Mulsower SV bestreitet am Sonntag beim 1. FC Mecklenburg- Schwerin II sogar schon das letzte Pflichtspiel des Jahres 2016. Die Partie des 13. Spieltages gegen den Schweriner SC wurde bereits im September vorgezogen und endete mit einem 2:2.

Mit dem 2:1-Sieg über Tabellenführer Güstrower SC II (OZ berichtete) hat das Team von Trainer Jens Neumann die angestrebte Marke von 20 Punkten erreicht. Aber gegen einen Nachschlag an Punkten hat der Coach auch nichts. „Ein paar Punkte mehr als die 20 zum Ende der Hinrunde wären nicht schlecht“, meinte Neumann kurz nach dem letzten Heimsieg. Mit einer ähnlich guten kämpferischen Leistung wie am vergangenen Sonntag sollte die Neumann-Elf auch in Schwerin in der Lage sein, zum Abschluss des Jahres einen Dreier zu landen. Doch der Trainer weiß auch um die Schwächen seines Teams: „Wir müssen es auch mal schaffen, in beiden Halbzeiten gut zu spielen.“Am Sonntag in Schwerin soll das besser gelingen, denn der MSV ist trotz des derzeit fünften Platzes nur vier Zähler von der Abstiegszone entfernt und möchte auf keinen Fall in dieser überwintern. Wegen einer bevorstehenden Strukturreform im Landesfußball besteht die Riege der Absteiger aus acht Mannschaften. Außer Mulsower SV und Schweriner SC haben alle Teams noch einen Spieltag vor sich, bevor sie in die Winterpause gehen.

Auch bei den beiden Landesligisten der Region steht der 12. Spieltag auf dem Programm. Die wohl schwerste Aufgabe hat dabei der Doberaner FC vor sich. Die Elf von Trainer Ronny Susa tritt morgen um 13.30 Uhr beim Tabellenführer Bölkower SV an und ist trotz des beachtlichen vierten Platzes in der Rolle des Außenseiters. Für die Doberaner endet mit dem Spieltag eine lange Serie an Auswärtsspielen. Zum letzten Spieltag der Hinrunde, am 26. November, um 13 Uhr dürfen sie endlich das erste Punktspiel auf dem neuen eigenen Kunstrasen austragen. Zu Gast ist dann der TSV Graal-Müritz.

Den Ausgang der morgigen Partie gegen des DFC in Mühl Rosin bei Güstrow werden auch die Kühlungsborner mit Interesse erwarten. Der zweitplatzierte FSV empfängt am Sonntag um 13.30 Uhr den VfL Bergen.

Rolf Barkhorn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bergen
Felix Essner (am Ball) markierte in der 25. Minute die 3:0-Führung für den VfL Bergen.

Gegen die SG Empor Richtenberg setzt sich das Team mit 6:1 durch / Trainer Martin Handschug hofft auf eine Fortsetzung des Aufwärtstrends

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.