Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Nachwuchsteams haben ehrgeizige Pläne

Bad Doberan Nachwuchsteams haben ehrgeizige Pläne

Juniorenkicker der Region bereiten sich auf die Rückrunde vor

Voriger Artikel
Reserve feiert Heimsieg bei Furche-Comeback
Nächster Artikel
Kicker laden in die Halle ein

Mattes Nerstheimer (am Ball) will mit seinem Team, der SG Neubukow/Mulsow/Rerik wieder Staffelsieger der Landesliga werden.

Quelle: Foto: Rolf Barkhorn

Bad Doberan. Ob bei den Fußballern der A-Junioren-Landesliga oder in der F-Junioren-Kreisklasse. Ein Hauch von Enthusiasmus weht schon über den Plätzen in der Region. Nachdem die meisten erwachsenen Fußballer in der vergangenen Woche in den Trainingsbetrieb zur Vorbereitung auf die im März beginnende Rückrunde starteten, ziehen nun auch die Junioren nach.

Dabei unterscheiden sich die Herangehensweisen zwischen den Altersgruppen. Denn während bei den Jüngsten sich das Vorbereitungstraining kaum vom regulären Training unterscheidet, lautet das Motto der Vorbereitungswochen bei den Älteren „Klotzen statt kleckern".

Der Spitzenreiter der A-Junioren-Landesliga, die SG Neubukow/Mulsow/Rerik, ist bereits seit dem 31. Januar im Trainingsbetrieb und bereitet sich somit schon sehr früh auf die Rückrunde vor. Die beginnt für die Youngster allerdings auch schon am ersten Märzwochenende, also noch eine Woche früher als bei den meisten Herren-Spielklassen.

SG-Trainer Silvio Schulze beschreibt die momentane Situation so: „Wir arbeiten hart an unserem Ziel, Staffelsieger der Landesliga zu werden." Denn nach dem Staffelsieg in der vorangegangen Saison und dem vom Landesverband trotzdem verwehrten Aufstieg (OZ berichtete) wollen die Junioren der SG erst recht aufs Neue beweisen, dass sie die Besten in ihrer Liga sind. Am kommenden Sonnabend steht für den Tabellenführer ein erster Test auf dem Programm. Dann ist die Mannschaft von Silvio Schulze bei den Herren des SV Steilküste Rerik zu Gast.

Ligakonkurrent Doberaner FC bereitet sich ebenfalls schon intensiv vor. Bei den DFC-Junioren stehen jedoch nicht nur Testspiele auf dem Programm, wie Coach Johannes Reske verrät: „In dieser Woche stehen zusätzlich zwei Boxeinheiten im Trainingsplan.“

Auch seine Mannschaft startet bereits am 4. März mit einem Auswärtsspiel gegen den FSV Dummerstorf in die Rückrunde. „Wir wollen eine konstante Rückrunde spielen und den ein oder anderen Punkt mehr holen als in der Hinrunde", gibt sich DFC-Mittelfeldspieler Herby Baor kämpferisch.

Bei den B-Junioren, die in der Kreisoberliga Warnow spielen, ist die bevorstehende Rückrunde ebenso längst Gegenstand aller Planungen.

Der FSV Kühlungsborn startet zwar erst am Mittwoch kommender Woche in die Vorbereitung, dann stehen aber gleich mehrere Testspiele auf dem Programm. Highlight ist ein Test gegen die höherklassigen C-Junioren vom FC Mecklenburg Schwerin. Eine weitere Besonderheit in der Vorbereitung ist ein Spiel gegen das zweite Herrenteam des FSV. „Wir müssen mal sehen, wie es klappt und ob es ein schöner Test für die Jungs wird", meint Trainer René Schultz.

Die B-Junioren der SG Neubukow/Mulsow/Rerik haben eine Winterpause hinter sich, in der sie nicht einmal in der Halle trainierten. „Dafür haben sie bei den Hallenturnieren sehr gut abgeschnitten“, freut sich Nachwuchstrainer Torben Kiehl. Allerdings beklagt der Coach etliche Verletzte. Eine Abwechslung werden die Spieler am 18. Februar genießen können, wenn sie eine Sondertrainingseinheit bei der German Fight Company absolvieren.

Um Punkte geht es für die B-Junioren der Salzhaff-SG dann erstmals wieder am zweiten Märzwochenende gegen die LSG Elmenhorst. Die gleichaltrigen Junioren des Doberaner FC trainierten in der Winterpause fast durchgehend in der Halle und arbeiten derzeit im Kraft- und Ausdauerbereich.

Auch dazu werden noch die Trainingseinheiten in der Halle genutzt. „Am 22. Februar bestreiten wir ein Testspiel gegen die C-Junioren des FC Förderkader René Schneider. Bis dahin arbeiten wir noch an unserer Fitness", verkündet DFC-Jugendtrainer Hannes Person.

Erschwert wird die Vorbereitung allerdings bei vielen durch das wechselhafte Wetter – mal eisig kalt, mal mild und feucht – aber auch durch die Ferien.

Mehr über Nachwuchsfußball in der Region im Internet.

www..oz-sportbuzzer.de

Eugen Schweiz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald

75 Prozent der Umfrage-Teilnehmer sprechen sich für Ernst Moritz Arndt als Patron der Uni aus

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.