Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Negativserie gestoppt: Kröpeliner feiern dritten Saisonsieg

Negativserie gestoppt: Kröpeliner feiern dritten Saisonsieg

KSV dreht Rückstand zum Sieg / Parkentin II und Neubukow II verlieren zu Hause / Rethwisch II gelingt erster Saisonerfolg

Bad Doberan . In den beiden Kreisklassen durften sich die Mannschaften vom Kröpeliner SV und vom SSV Satow II über Auswärtssiege freuen.

1. Kreisklasse: FC Rostock Rangers – Kröpeliner SV 2:3 (1:1). Das Comeback von Rückkehrer Stefan Panke zur rechten Zeit und etwas Pech bei den Gastgebern waren ebenso verantwortlich für den dritten Saisonsieg des Kröpeliner SV wie der unbedingte Siegeswillen der Mannschaft. Der 3:2-Erfolg bei den Rostock-Rangers war überaus wichtig für das Selbstvertrauen der Mannschaft. Denn bis dato mussten sie drei Niederlagen in Folge hinnehmen. Aber ein Spaziergang wurde die Auswärtspartie für die Kröpeliner am Sonntag nicht. Bereits in der 5. Spielminute gingen die Gastgeber in Führung. Einem Eigentor der Rostocker verdankten die Kröpeliner dann schon neun Minuten später den Ausgleich. Mit der Verwandlung eines Strafstoßes in der 66. Minute gingen die Rangers erneut in Führung. Diesmal glich Stefan Panke, der vor seiner Rückkehr zum KSV beim Mulsower SV gespielt hatte, zum 2:2 aus. Die Kröpeliner witterten ihre Chance und ersoielten sich eine Reihe an Chancen. Aber es dauerte bis zur 85. Minute, ehe erneut Panke zum 3:2-Siegtreffer abstauben konnte. „Wir erspielen uns acht Hochkaräter, nutzen davon aber nur zwei“, haderte Kröpelins Spielertrainer Christopher Schäfer nach der Partie mit der eigenen Chancenverwertung. Dennoch war es aus seiner Sicht auch ein „verdienter Erfolg". Positiv kann der Trainer auch werten, dass sich die Mannschaft trotz zweimaligen Rückstandes nicht entmutigen ließ und das Spiel noch drehte.

Trotz des Sieges rutscht der Kröpeliner SV in der Tabelle um einen Platz auf den achten Rang ab. Davor steht punktgleich mit zehn Zählern der TSV Rostock, der beim Post SV II mit 6:2 gewann.

Weiter spielten: SV Parkentin II – SKV Steinhagen 0:6, TSG Neubukow II – LSG Elmenhorst II 0:1.

2. Kreisklasse: TSV Bützow III – SSV Satow II 0:4 (0:3). Einen klaren Ausswärtserfolg konnte Satows Zweite bei der Dritten des TSV Bützow einfahren. Christian Witt (13.) und Martin Haack (14.) brachten die SSV-Reserve mit einem Doppelschlag in Führung. David Rudolph (37.) machte mit dem 0:3 noch vor der Pause alles klar. Christian Roel (65.) erzielte den 0:4-Endstand.

„Das war eine klare Sache. Mir hat es vor allem gefallen wie wir uns spielerisch durchgesetzt haben, so SSV-Trainer Jan Schnepel.

SV Rethwisch II – TSV Rostock II 7:2 (3:1). Auch die Reserve des SV Rethwisch kann endlich ihren ersten Dreier in dieser Saison für sich verbuchen. Und dieser Sieg erwies sich als torreicher Befreiungsschlag. Am Tabellenschlusslicht TSV Rostock II hielt sich das SVR-Team mit 7:2 schadlos.

Bereits in der ersten Halbzeit spielten die Platzherren ihre Überlegenheit aus und zogen durch Treffer von Maximilian Christ, Nartin Kirschke und Ronny Braun mit 3:0 davon, kurz vor dem Pausenpfiff gelang den Gästen der 3:1-Anschlusstreffer.

Aber Rethwisch dominierte auch im zweiten Durchgang und konnte dies auch in Zählbares ausdrücken. Innerhalb von drei Minuten schraubten erneut Kirschke, Braun und Christ den Torestand auf 6:1 hoch.

Einen Strafstoß in der 65. Minute verwandelte Kählke zur 7:1-Führung.

Für die Moral der Rostocker Gäste sprach zu diesem Zeitpunkt, dass ihnen zehn Minuten vor dem Schlusspfiff noch das 7:2 gelang. Mehr als Ergebniskosmetik aber war es nicht.

Jan Gehrmann und Rolf Barkhorn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock

Nicht nur der Preis ist heiß. Strom- und Gasanbieter sollten telefonisch erreichbar sein. Gute Resonanz beim OZ-Telefon-Forum „Energie“.

mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.