Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Oldies für eigene Deutsche Meisterschaft

Wildeshausen/Kröpelin Oldies für eigene Deutsche Meisterschaft

Kröpeliner SV mit 100 Unterschriften an einer Petition an DFB-Präsident Grindel beteiligt

Voriger Artikel
Der erste Ball rollt auf dem neuen Grün
Nächster Artikel
Sport und Spiel ohne Wettkampfstress

Das Ü32-Orgateam nach Übergabe der Petition an DFB-Präsident Grindel. V.l.n.r.: Werner Schaar, Friedel Gehrke, Reinhard Gríndel, Dieter Wilhof, Bernd Latowsky, Helmut Königstein, Astrid Grotelüschen (MdB). FOTO: PRIVAT

Wildeshausen/Kröpelin. . Altherrenfußballer der Altersklasse Ü32/Ü35 fordern vom Deutschen Fußball Bund (DFB) den Status einer Deutschen Meisterschaft für den bisherigen „Super-Cup“.

Letzteren hatten die Oldiekicker vom Kröpeliner SV vor zwei Jahren gewonnen. Das hat die Truppe um Spielmacher Mathias Hausburg auch bewogen, eine Petition an DFB-Präsident Reinhard Grindel zu unterstützen, die diesem in der vergangenen Woche bei einer Talkrunde im niedersächsischen Wildeshausen übergeben worden war. Das Organisationsteam des „Deutschen Alt-Herren Super-Cup Ü32“ (DAHSCÜ32) hatte Reinhard Grindel einen Ordner mit über 2600 Unterschriften überreicht mit dem Ziel, eine offizielle Deutsche Ü32-Meisterschaft zu schaffen. „Wir haben für diese Resolution selbst kräftig die Werbetrommeln gerührt und 100 Unterschriften dafür beigebracht“, informiert Mathias Hausburg, Abteilungsleiter Fußball im Kröpeliner Sportverein.

Da derzeit die Möglichkeit einer Einführung einer offiziellen Deutschen Ü32-Meisterschaft vom DFB-Hauptamt geprüft wird, gehen die Verfasser der Resolution davon aus, dass die Präsidenten der DFB-Regional- und Landesverbände bei der Entscheidung maßgeblich involviert sein werden.

Deshalb sind diese alle mit der Bitte angeschrieben worden, zu bedenken, dass es keiner neuen Ausrichtungsform bedarf, da der Deutsche Altherren-Supercup Ü32 seit nunmehr elf Jahren für 184 Ü32-Mannschaften ein zuverlässiger Turnierorganisator war und ist.

Im Schreiben an die Präsidenten baten die Initiatoren der Resulution wörtlich: „Lassen Sie es nicht zu, dass künftig eine offizielle Deutsche Ü32-Meisterschaft nur mit zehn Mannschaften ausgerichtet wird! Setzen Sie sich im Sinne auch Ihrer Ü32-Fußballer dafür ein, dass der Modus des DAHSCÜ32 1:1 in die Gründung einer offiziellen Deutschen Ü32-Meisterschaft einfließt! 1:1 heißt: Mitspielen dürfen Spieler ab 32 Jahren, die Ausrichtung findet dezentral immer woanders in Deutschland statt (die Ausrichtungen 2018 in Hofherrnweiler, 2019 in Nordhorn und 2020 in Neuenburg verbleiben so!), am Turnier nehmen 3 Mannschaften teil, die Hälfte des Startgeldes geht in den Spendentop!

Bei nur zehn Mannschaften bestünde z.B. die Gefahr, dass sich nur Landesvizemeister bei der Regionalausscheidung durchsetzen könnten und aktuelle Landesmeister in die Röhre schauen müssten. Jeder Landesmeister muss an einer Deutschen Ü32-Meisterschaft teilnehmen können!

Wörtlich heißt es in der Resolution: „1. Die Geschichte des Alt-Herren-Fußballs in Deutschland begann kurz nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Ü32-Altersklasse ist die älteste Ü-Klasse, die sich über einen Zeitraum von . 70 Jahren etabliert hat. Es ist nicht hinnehmbar, dass für diese Altersklasse noch keine eigene Deutsche Meisterschaft eingerichtet wurde. pm/rb

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wembley-Helden und Pechvögel

Beim Supercup bekam Carlo Ancelotti schon einmal einen Vorgeschmack auf die attraktivste Paarung der jüngsten Bundesliga-Vergangenheit. Es sind die Meister der vergangenen sieben Jahre - und packende Duelle gab es zuletzt reichlich.

mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.