Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Ostseebad bekennt sich zum Beachvolleyball-Turnier

Kühlungsborn Ostseebad bekennt sich zum Beachvolleyball-Turnier

Der Vertrag über die smart-beach-cup-Serie läuft aus. Kühlungsborn will weiter dabei sein. Während der Veranstaltung gab es Sondierungsgespräche.

Voriger Artikel
Sievershäger SV wird Kreismeister
Nächster Artikel
Beachvolleyball-Serie: Kühlungsborn bekennt sich

Anni Schumacher (Dresdner SSV/l.) und Kim Behrens (USC Münster/r.) und Yannick Harms (2.v.l.) und Philipp-Arne Bergmann (beide TC Hameln) – das sind die Sieger-Teams vom smart beach cup der Beachvolleyballer in Kühlungsborn.

Quelle: Malte Christians/hoch Zwei

Kühlungsborn. Anni Schumacher und Kim Behrens (USC Münster) und Yannick Harms und Philipp-Arne Bergmann (beide TC Hameln) – das sind die Sieger-Teams vom smart beach cup der Beachvolleyballer in Kühlungsborn. Für die Sieger-Teams gab es je 5000 Euro Preisgeld. Insgesamt war das Turnier in Kühlungsborn mit 40 000 Euro dotiert. 36 000 Zuschauer kamen an drei Tagen, so die Schätzung der Veranstalter.

Das Turnier im Rahmen der smart-beach-cup-Serie ist Kühlungsborns größte und attraktivste Veranstaltung. Allerdings ist jetzt der Fünf-Jahresvertrag ausgelaufen, es muss neu verhandelt werden. Hinter den Kulissen gab es Sondierungsgespräche. Die Kühlungsborner Partner des Veranstalters machen klar: Wir wollen weiter mit im Boot sein.

Lutz Werner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Koserow
Vertreter von Ämtern, Gemeinden, Baufirmen und Rettungsschwimmern stoßen auf den neuen Rettungsturm an.

Ein Jahr Verzögerung kostete der Gemeinde rund 40 000 Euro

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.