Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Pokal-Aus in der Verlängerung

Pokal-Aus in der Verlängerung

Landesklassenpokal West: Mulsower SV unterliegt FSV Kritzmow mit 2:3

Kirch Mulsow. Die diesjährige Pokalkarriere des Tabellenführers der Landesklasse VI, Mulsower SV, währte nicht lange. Mit einem Freilos in die zweite Runde des

Landesklassepokals West gelangt, scheiterten die „Störche“ am Sonntag nach Verlängerung mit 2:3 gegen den FSV Kritzmow.

Von Personalproblemen gebeutelt, gerieten die Mulsower kurz vor der Pause durch ein Strafstoßtor von Sören Hickstein in Rückstand. Die Schützlinge von Jens Neumann gaben sicher allerdings nicht auf:

„Ich kann keinem einen Vorwurf machen, alle haben toll gekämpft“, sagte der Mulsower Trainer. Im Laufe der zweiten Hälfte, lag daher auch der Ausgleich mehr in der Luft als die Vorentscheidung. Die Nachspielzeit lief bereits, da brachte Eric Zöller den Ball in den Strafraum, woraus Thomas Brüsehaver zunächst nichts machen konnte. Zöller selbst brachte das Spielgerät dann noch zum Ausgleich über die Linie und rettete sein Team in die Verlängerung. In den folgenden 30 Minuten musste der MSV dem Aufwand allerdings Tribut zollen und Kritzmows Tobias Aul sorgte für klare Verhältnisse. Mit zwei Treffern brachte er den FSV in Front. Zöller konnte ebenfalls seinen zweiten Treffer erzielen, zu mehr sollte es jedoch nicht mehr reichen. „Ich denke, das war ein erster Schritt in die richtige Richtung“, ergänzte Neumann zum kämpferischen Einsatz seiner Mannschaft.

MSV: Von Fabeck – Petereit, T.Voß, Zöller, Losch, Ohde, Brüsehaver, M. Westphal, M.Voß, T.Westphal, Braun (110. Deckert). Tore: 0:1 Hickstein (43.), 1:1 Zöller (93.), 1:2 Aul (96.), 1:3 Aul (111.), 2:3 Zöller (118.). Zuschauer: 75

David Pusch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Auf dem Dach Europas
Sturmumtost: Die Bergstation am Aiguille du Midi liegt auf 3842 Metern.

Auf knapp 4000 Meter kann man in den Alpen mit einer Seilbahn fahren - am Klein Matterhorn in der Schweiz. Das ist nicht die einzige Bergstation in luftiger Höhe, die es bei den Eidgenossen gibt. Und auch in Frankreich, Italien und Österreich kommt man hoch hinaus.

mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.