Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Reiter trotzen großer Hitze

Alt Bukow Reiter trotzen großer Hitze

Wariner gewinnt beim Traditionsturnier in Alt Bukow das Hauptspringen

Voriger Artikel
Daniel-Nivel-Cup: Hansa-Torwart hält drei von vier Neunmetern
Nächster Artikel
Talent Jan Ole Schwarz erzielt schnellste Zeit in Papendorf

Anne Groß vom RFV Alt Bukow belegte in einer L-Dressur den zweiten Platz und war damit erfolgreichste Lokalmatadorin.

Quelle: Jutta Wego

Alt Bukow. Spannende Wettbewerbe erlebten Reitsportfans am vergangenen Wochenende auf dem Reitplatz in Alt Bukow. Rund 300-mal gingen Reiter aus der Region und darüber hinaus mit ihren Pferden an den Start und boten in 23 Wettbewerben Spring- , Dressur- und Fahrsport vom Feinsten. Auf einen Sieg hofften die Lokalmatadore und Gastgeber vom Reit- und Fahrverein (RFV) Alt Bukow jedoch vergebens. Die höchste Platzierung holte Anne Groß, im Vorjahr noch Siegerin der A- und L-Dressur. Die 30-Jährige belegte mit dem gekürten Ponyhengst „Hero“ den zweiten Platz in einer Dressurprüfung der Klasse L. Der Sieg ging nach Redefin an Nathalie Westphal auf „Coffee to go“, die auch die zweite L-Dressur gewann.

„Schade, dass Kirch Mummendorf auf unseren Termin gegangen ist und zeitgleich ein Turnier durchführte. Dadurch hatten wir einige Nennungen weniger als in den zurückliegenden Jahren“, haderte Kurt Krause vom RFV. Insgesamt, so der 59-jährige Turnierleiter, hätte die Veranstaltung trotz großer Hitze aber einen guten Verlauf genommen. Auch ohne Heimsieg.

Krause und seine vielen ehrenamtlichen Helfer sorgten nicht nur für gutklassigen Sport, sondern auch für das leibliche Wohl am Grill-, Kuchen- und Räucherfischstand. Zur Abkühlung half vielen Aktiven und Besuchern ein kühles Eis. Nach den Gewittern am Samstagabend herrschten am Sonntag auch angenehme Temperaturen.

Das Hauptspringen, den Großen M-Preis, gewann am zweiten Wettkampftag Jörg Neubauer aus Warin in Nordwestmecklenburg. Der 51-jährige Pferdetierarzt blieb mit der Schimmelstute „Cascara“ in der Siegerrunde als Einziger strafpunktfrei. „Am Samstag lief es nicht so gut für mich. Deshalb habe ich für Sonntag nachgemeldet. Das war gut so“, freute sich Neubauer. Zuvor unterlag Neubauer im L- Springen im Stechen Ringo Wollin (Vierraden) und wurde Zweiter.

Am Sonnabend war ein M-Zeitspringen der sportliche Höhepunkt. Der Sieg ging nach Passin an Hartmut Roß auf der 14-jährigen Stute „Spatzi“. Zweifacher Sieger wurde der gebürtige Brite Richard Robinson aus Steffenshagen, der auf dem fünfjährigen „Stamforf“ die Springpferdeprüfung Klasse A und auf dem sechsjährigen „Nunoo de Nair“ Klasse L jeweils mit Wertnote 8,2 gewann. Carolina Romanowski aus Stülow siegte mit der Ponystute „Let’s Dance“ in einer A-Dressur.

Franz Wego

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Dersekow
Christoph Lanske mit Chacco´s Girl 2015 auf heimischem Terrain, wo er neunmal ins Preisgeld ritt und zweimal siegte.

Die Turnieranlage wurde Stück um Stück verschönert und erweitert und zählt zu den Vorzeigeanlagen im Land

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.