Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Rethwisch-Reserve erfolgreich

Rethwisch-Reserve erfolgreich

Torreiche Begegnungen in den Fußball-Kreisklassen

Voriger Artikel
Baseballer Präkel schlägt Bucaneros zum Derbysieg
Nächster Artikel
Neuer Anlauf für Gofu-Park in Wittenbeck

Der Rethwischer Andre Linzmaier zieht ab und vollendet seinen lupenreinen Hattrick zum 3:0.

Quelle: Jan Gehrmann

Bad Doberan In der Fußball-Kreisklasse Warnow konnten die Favoriten jeweils klare Siege einfahren. Die Partie Kröpelin II gegen Motor Neptun III fiel dem Personalmangel der Rostocker zum Opfer.

Alles über den

Amateur-Fußball:

rostock.sportbuzzer.de

1.Kreisklasse: 1.FC Obotrit Bargeshagen – TSG Neubukow II 6:2 (5:1). Mit einem Kantersieg unterstrichen die Obotriten ihre Ambitionen auf den Staffelsieg. Andreas Meier (11.) und Benjamin Gibcke (12.) brachten die Heim-Elf mit 2:0 in Führung, ehe Spielertrainer Carsten Bull (30., 32., 40.) drei weitere Tore erzielte. Chris Rosentreter traf zum 4:1 (39.). Kurz nach dem Seitenwechsel brachte Rosentreter (48.) die Gäste sogar auf 5:2 heran. Doch mit seinem 28. Saisontor (70.) stellte Bull den alten Abstand von vier Toren wieder her. „Carsten war heute einfach wieder überragend" so Edgar Shaveshyan, einer der Spielertrainer. Im Kampf um den Staffelsieg liegt der FCO drei Punkte hinter Sievershagen II.

SV Parkentin – HSG Warnemünde 5:2 (2:1). Durch den 5:2-Sieg gegen den Tabellennachbarn sicherte sich Aufsteiger SV Parkentin II den elften Tabellenplatz im Gesamtklassement. Dabei strapazierten die Gastgeber ihr Glück in der ersten Halbzeit noch gewaltig. „Die Warnemünder trafen wohl sechs Mal Aluminium. Da haben wir schon Dusel gehabt" räumte Spielertrainer Gunnar Stockfisch ein. Durch zwei Treffer von Michael Kaden gingen die Parkentiner so mit einer 2:1-Führung in die Kabine. Nachdem die Gäste das Spiel ausgleichen konnten (50.), übernahm Parkentin immer mehr die Kontrolle und brachte den Sieg folglich nach Hause. Für die Treffer zum 3:2 und 4:2 benötigten die Gastgeber aber wieder die Mithilfe der Landesklasse-Reserve, welche zwei Eigentore (59., 72.) erzielte. Fünf Minuten später traf Danny Schulz zum 5:2.

2.Kreisklasse: FSV Nordost Rostock IV – SV Rethwisch II 1:6 (0:5). Beim 6:1-Sieg profitierten die Rethwischer von zwei günstigen Begleiterscheinungen.

Da der Nordost-Sportplatz gesperrt ist, tauschten beide Teams das Heimrecht und Rethwisch kam so zu einem unerwarteten Heimspiel. Dazu mussten die Rostocker in Unterzahl agieren. . Andre Linzmaier (16., 26., 39.) und Marco Roggelin (40., 42.) erzielten die Tore bis zum 5:0. Im zweiten Spielabschnitt war von der Rethwischer-Dominanz aber nicht mehr viel zu spüren. In der 48. Minute gelang Nordost der Ehrentreffer.

„Was wir im zweiten Durchgang gezeigt haben, war gar nichts“, kritisierte Trainer Manfred Wiesner. Für einen Lichtblick sorgte Fred Reimer, der 20 Sekunden nach seiner Einwechslung zum 6:1 für den SVR traf.

Jan Gehrmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.