Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Rostock Griffins landen Auswärtserfolg

Bonn/Rostock Rostock Griffins landen Auswärtserfolg

American-Football-Zweitligist zeigt beim 34:8 bei den Bonn Gamecocks seine beste Saisonleistung

Bonn/Rostock. Die Rostock Griffins haben am Sonnabend einen wichtigen Auswärtssieg im Kampf um den Klassenverbleib in der German Football League II eingefahren. Bei den Bonn Gamecocks (Nordrhein-Westfalen) gewann das Team von Cheftrainer Christopher Kuhfeldt souverän mit 34:8 (21:0) und kletterte in der Tabelle mit nun 6:10 Punkten an Bonn vorbei auf den vierten Rang.

Kuhfeldt freute sich über den Erfolg nach der längsten Auswärtsfahrt (630 Kilometer) der Saison ganz besonders. „Das war unser bestes Spiel bisher. Wir haben vor allem in der Defensive eine überzeugende Leistung gezeigt. Die Mannschaft hat sehr gut gearbeitet und so konnten wir auch allen Spielern ihre Einsatzzeiten geben“, sagte der Diplom-Sportwissenschaftler.

Die Griffins dominierten in der ehemaligen Bundeshauptstadt von Beginn an die Partie und lagen schon vor der Pause deutlich vorne – 21:0. Philipp Schuhmann erlief früh den ersten Touchdown nach einem tollen 35-Yard-Pass von Spielmacher Trent Cummings. Der US-Amerikaner legte kurze Zeit später nach einem Lauf den Ball erneut zum Touchdown ab und schickte kurz vor dem Halbzeitpfiff Landsmann Cortez Barber in die Endzone, der den komfortablen Vorsprung ausbaute. Die Zusatzkicks verwandelte jeweils der 20-jährige Erik Weilandt.

Kurz nach dem Seitenwechsel kamen die Rostock Griffins erneut zum Touchdown. Einen Passversuch der Bonner fing Martin Hille ab und startete einen Lauf bis in die Endzone des Gegners. Mit dem Zusatzkick von Weilandt erhöhten die Gäste auf 28:0 – das war die Vorentscheidung. Zwar verkürzten die Hausherren mit einem Touchdown und zwei Zusatzpunkten zum 8:28, doch Rostocks Offensiv-Kapitän Christian Moddelmog erhöhte später zum Endstand.

Pass-Empfänger Philipp Schuhmann war zufrieden mit dem Spiel seines Teams. „Wir können im Großen und Ganzen mit der Leistung einverstanden sein. Allerdings haben wir im dritten Abschnitt zu viele Punkte ausgelassen. Da müssen wir noch kontinuierlicher dran bleiben“, mahnte der Wide Receiver der Greifen, der vor Saisonbeginn vom Landesrivalen Tollense Sharks Neubrandenburg an die Ostsee gewechselt war.

Für ihn und seine Rostocker war der Trip nach Bonn bereits die sechste Auswärtsfahrt. Vier davon führten die Greifen nach Nordrhein-Westfalen. In drei Wochen steht das letzte Auswärtsspiel bei den Lübeck Cougars auf dem Plan. Alle weiteren Partien werden daheim im Leichtathletikstadion ausgetragen.

Teammanager Jens Putzier freut sich, dass die langen Reisen ein Ende haben. „Das wird eine Entlastung für die Jungs. Im Saisonendspurt können uns die fünf Heimspiele von Vorteil sein. Den wollen wir nutzen“, sagt der 43-Jährige.

Nach einem spielfreien Wochenende geht es für die Griffins am 8. Juli zu Hause gegen die Paderborn Dolphins. Die Delfine sind einer der ärgsten Rostocker Konkurrenten um den Klassenverbleib. Das Hinspiel hatten die Greifen unnötig mit 29:33 verloren, gaben den möglichen Sieg dort in der hektischen Schlussphase aus der Hand.

German Football League II

Bonn Gamecocks – Rostock Griffins 8:34

Langenfeld Longh. – Lübeck Cougars 48:21

Paderborn Dolph. – Essen Ass. Card. 0:13

1. Düsseldorf Panther 9 319:116 16:2
2. Potsdam Royals 7 304:86 14:0
3. Langenfeld Longh. 9 243:262 10:8
4. Rostock Griffins 8 221:239 6:10
5. Bonn Gamecocks 8 175:214 6:10
6. Paderborn Dolph. 8 174:266 5:11
7. Essen Ass. Card. 8 124:231 4:10
8. Lübeck Cougars 8 123:269 3:13

René Warning

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bonn/Rostock
Cortez Barber (r.) – der hier im Heimspiel gegen Düsseldorf gefeiert wird – erzielte beim 34:8-Sieg in Bonn einen Touchdown.

Football-Zweitligist zeigt bei den Bonn Gamecocks seine beste Saisonleistung

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.