Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Rostocker Citylauf mit Neuerungen

Rostock Rostocker Citylauf mit Neuerungen

3000 Aktive zur Jubiläumsauflage erwartet

Rostock. Die Vorfreude steigt. Roman Klawun kann den ersten Startschuss kaum erwarten. Am 21. Mai heißt es wieder: auf die Plätze, fertig, los. Zur Jubiläumsauflage des Rostocker E.ON Citylaufs, der bereits zum 25. Mal ausgetragen wird, werden mehr als 3000 Aktive aus dem In- und Ausland in der Hansestadt erwartet. „Der Rostocker Citylauf gehört zu den bekanntesten Volksläufen in Mecklenburg-Vorpommern. Für das Jubiläumsjahr haben wir uns wieder einige Neuheiten einfallen lassen“, verspricht Cheforganisator Klawun von der Agentur Pro Event, zugleich erster Vorsitzender des Vereins Rostocker Citylauf.

Nur in diesem Jahr wird’s das 5 x 5-km-Staffelrennen geben, zu dem lediglich 25 Teams zugelassen werden. Die gesamten Erlöse des einmaligen Wettbewerbs fließen in das Projekt „Schule für Afrika“ und werden für die Errichtung eines Massai-College in Tansania eingesetzt.

„Der Citylauf hat in den ersten Jahren von den Läufern aus Afrika profitiert. Jetzt können wir dorthin etwas zurückgeben“, wirbt Volkmar Möller, zweiter Vorsitzender des Citylauf-Vereins und selbst aktiver Marathonläufer, um Unterstützung. Von 1993 bis 2008 kamen die Sieger des Rostocker Citylaufs aus Kenia, Tansania oder Ruanda. Der Kenianer Joseph Mereng hält immer noch den Rekord auf der Zehn-Kilometer-Strecke. Er gewann 1998 in 28:07 Minuten.

Als besondere Erinnerung erhalten alle Teilnehmer – ob groß oder klein – in diesem Jahr eine Extra- Jubiläumsmedaille und ein spezielles Eventshirt. Auch damit wollen die Organisatoren neue und altbekannte Gesichter zum Laufevent locken.Tommy Bastian

Info: www.rostocker-citylauf.de

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Befürworter und Gegner des Namenspatrons werfen sich gegenseitig Diffamierung und Populismus vor

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.