Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Rüdiger Tremp holt Landesmeistertitel in der Dressur

Redefin/Stülow Rüdiger Tremp holt Landesmeistertitel in der Dressur

Bei der Hallen-Landesmeisterschaft der Dressurreiter am Wochenende im Landgestüt Redefin ging auch eine Goldmedaille in die Region Bad Doberan.

Voriger Artikel
Mulsower SV erobert die Tabellenführung
Nächster Artikel
Schwede gewinnt Mini-Regatta

Rüdiger Tremp vom RFV Stülow gewann mit „Sambafee“ die Dressur in Redefin mit einer Note von 7.9.

Quelle: Jutta Wego

Redefin/Stülow. Bei der Hallen-Landesmeisterschaft der Dressurreiter am Wochenende im Landgestüt Redefin ging auch eine Goldmedaille in die Region Bad Doberan. Rüdiger Tremp aus Stülow holte sich mit zwei sehenswerten Vorstellungen den Titel in der Altersklasse der Ü40-Amateure.

Mit der neunjährigen Mecklenburger Stute „Sambafee“, die er selbst mit Samba Hit I aus einer Wolkentanz II-Stute gezüchtet hatte, begann er in der ersten Wertungsprüfung mit Wertnote 7,3 auf dem dritten Platz. Die zweite Prüfung wurde auf Kandare geritten und das Paar aus Stülow steigerte sich deutlich. Note 7.9, die nicht sehr oft vergeben wird, war den Richtern die neue Vorstellung wert.

Damit sicherte sich der 52-Jährige den Landestitel und verwies Titelverteidiger Andreas Brandt aus Neuendorf bei Wismar auf „Donna Lena“ mit deutlichem Vorsprung auf den zweiten Platz.

„Es hat mir richtig Spaß gemacht“, freut sich der neue Landesmeister und ergänzt: „Sambafee hat aber auch ein großes Bewegungspotenzial und wenn ich keine, oder zumindest wenig Fehler mache, kann das immer eine sehenswerte Vorstellung werden."

In der höchsten Leistungsklasse S verteidigte Roland Lüders vom RV Güstrow seinen im Vorjahr errungenen Titel. Mit dem Pferd „Smilla Kunterbunt“, das er als nun selbstständiger Berufsreiter erst seit Oktober 2015 reitet und das in Redefin seine erste S-Dressur überhaupt ging, holte sich der 50-Jährige den Titel gegen starke Konkurrenz in den offen ausgeschriebenen Prüfungen aus Berlin und Schleswig-Holstein mit Einzelsiegen im Prix Sankt Georg und in der Intermediaire I.

Eine Bravourleistung! Leider fiel die Vorjahreszweite und amtierende Landesmeisterin der „Grünen Saison“, Christina Thieme aus Redefin, aus. Ihr Dozent war zu Startbeginn nicht ganz fit und das Wohl der Pferde geht bei den Reitern vor alles.

Mit Libuse Mencke vom Gestüt Ganschow gab es in Redefin auf dem Silberplatz, den sie sich mit Syrio erkämpfte, eine würdige Nachfolgerin. Übrigens — sowohl das Pferd des Landesmeisters, als auch das der Silbermedaillengewinnerin stammt von Sancisco ab. Den Hengst hat Ronald Lüders ebenfalls mit zur Grand Prix Reife ausgebildet.

Von Franz Wego

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.