Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Gewitter

Navigation:
SSV Satow scheitert an Gegner aus der Kreisklasse

SSV Satow scheitert an Gegner aus der Kreisklasse

Fußballer im Verband Warnow eröffnen neue Pflichtspielzeit mit Kreispokalrunde

Voriger Artikel
Landeskicker feiern Auftaktsiege
Nächster Artikel
Pferde, Wetten, Hüte: Das 24. Ostsee-Meeting startet

SSV-Kapitän Thomas Bässler (l.) im Nahkampf. Die Satower schieden überraschend aus dem Kreispokal aus. Fotos (2): Jan Gehrmann

Bad Doberan In der ersten Runde des Kreispokalwettbewerbs im Verband Warnow mussten viele der hiesigen Mannschaften schon die Segel streichen. Gegen teils höherklassige Klubs schieden 10 von 16 lokalen Teams bereits aus.

OZ-Bild

Fußballer im Verband Warnow eröffnen neue Pflichtspielzeit mit Kreispokalrunde

Zur Bildergalerie

Alles über den

Amateur-Fußball:

rostock.sportbuzzer.de

An Überraschungen waren aus der Region die Mannschaften aus Pepelow, Rethwisch und Satow beteiligt. Während der Kreisligist SV Pepelow den favorisierten Kresioberligisten FSV Krakow am See aus dem Wettbewerb warf, unterlagen die Rethwischer und Satower unterklassigen Gegnern.

SV Pepelow – FSV Krakow am See 4:2. In einem turbulenten Spiel sorgten die Pepelower aus regionaler Sicht für die positive Überraschung der ersten Kreispokalrunde.

Die frühe Führung durch Timo Gatzke war nach einem Eigentor von Neuzugang Mario von der Weth (Kühlungsborn II) schnell wieder dahin. Mit Florian Thielert (Kröpelin) traf aber ein weiterer Neuzugang, dieses Mal aber in das richtige Tor zum 2:1. Mit der Gelb-Roten Karte für Dennis Meißner (54.) mussten die Gastgeber einen großen Rückschlag hinnehmen. Doch sowohl vom Platzverweis, als auch vom 2:2 ließ sich die dezemierte Heim-Elf nicht aus der Bahn werfen. Mit ihren jeweils zweiten Treffern machten Gatzke und Thielert den Einzug in die nächste Runde perfekt.

TSV Thürkow II – TSG Neubukow 2:9 (1:1). Gegen tiefstehende Gastgeber ließen die Neubukower zunächst viele Chancen fahrlässig liegen. Zudem klatschte das Spielgerät dreimal ans Gelbälk. „In der zweiten Hälfte agierten wir wesentlich konsequenter. Zudem spielten wir unsere Konditionsvorteile aus“, freute sich TSG-Trainer Jan-Alexander Wendt über das am Ende deutliche 9:2.

FSV Bentwisch II – SSV Satow 3:0 (3:0). „Schlimmer als das Ergebnis, sind die neuen Verletzten“, meinte Satows Trainer Thorsten Altmann nach dem verlorenen Pokalspiel. Mit Carsten Frömming, Toni Altmann und Matthias Drecoll verletzten sich drei Satower Spieler und mussten ausgewechselt werden. Bereits im Vorfeld der Patie musste der SSV-Coach unter anderem mit den Verletzten Sören Christiansen, Jonas Bradtka, Hannes Eckbrett, Christian Roehl und Dirk Kulla auf einige Akteure verzichten. Gegen die zwei Klassen tiefer spielenden Bentwischer fehlte es den Satowern damit an der nötigen Qualität, um der eigenen Favoritenstellung gerecht zu werden. Bei den drei Gegentoren zeigte sich zudem die neu formierte Viererkette noch als zu anfällig. Nach dem Seitenwechsel stemmten sich die Gäste nochnal mit aller Kraft gegen das drohende Pokal-Aus. Die größte Chance auf einen Torerfolg und eine damit verbundene Aufholjagd besaß Sebastian Penzin (75.). Doch der 17-jährige Mittelfeldspieler scheiterte am gegnerischen Schlussmann.

• Internet: oz-sportbuzzer.de

Statistik

Ergebnisse und Torschützen der 1. Kreispokalrunde

Paarung Kreisoberliga – Kreisoberliga: Schwaaner Eintracht (KOL) – FSV Kühlungsborn II (KOL) 2:1 (2:1).

1:0 (2.), 1:1 Westphal (14.), 2:1 (29.).

FC Rostock United – SV Parkentin 1:3 (1:1). 1:0 Lohan (3.), 1:1 Ruge (20.), 1:2 Szymanski (62.), Feldbinder (70.).

Kreisliga – Kreisoberliga :

SV Steilküste Rerik – SV Union Sanitz 0:7 (0:4). 0:1 (4.), 0:2 (9.), 0:3 (27.) 0:4 (36.), 0:5 (57.), 0:6 (82.), 0:7 (90.).

Doberaner FC II – SG Fiko Rostock 3:5 (2:1) - 1:0 Schilaske (22.), 1:1 (31.), 2:1 Mustafa (37.), 2:2 (56.), 3:2 Mustafa (59.), 3:3 (66.), 3:4 (79.), 3:5 (90.).

SV Pepelow – FSV Krakow am See 4:2 (2:1). 1:0, 3:2 Gatzke (2., 82.), 1:1 v.d. Weth (5. ET), 2:1, 4:2 Thielert (18., 90.), 2:2 (77.).

SV Reinshagen - ESV Lok Rostock 0:4 (0:2) - 0:1 (24.), 0:2 (31.), 0:3 (56.), 0:4 (76.).

Kreisliga – Kreisliga:

SV Wittenbeck – SC Victoria Rostock 3:2 (3:1) - 1:0 Mietzelfeld (9.), 2:0, 3:0 Bruhn (24., 30.), 3:1 (32.), 3:2 (90.).

1. Kreisklasse – Kreisoberliga:

TSV Thürkow II – TSG Neubukow 2:9 (1:1). 1:0 (9.), 1:1 Koziolek (30.), 1:2 Neubert (53.), 1:3, 1:5, 2:8 Robert Steinke (59., 63., 85.), 1:4 Maik Hallmann (60.), 1:6 Timo Bölt (70.), 1:7 Birger Never (77.), 2:7 (81.).

FSV Bentwisch II – SSV Satow 3:0 (3:0). 1:0 (4.), 2:0 (14.), 3:0 (36.).

1. Kreisklasse – Kreisliga:

Kröpeliner SV – SV Fortuna Bernitt 2:3 (0:1). 0:1 (37.), 0:2 (48.), 0:3 (63.), 1:3 Schaufelberger (75.), 2:3 Säger (90.).

Hohen Luckower VFB – SV Rethwisch 4:2 (1:2) - 0:1 Laß (9.), 0:2 Blankenburg (33.), 1:2 (39.), 2:2 (50.), 3:2 (53.), 4:2 (88.).

HSG Warnemünde II – 1. FC Obotrit Bargeshagen 0:9 (0:4). 0:1, 0:8 Meier (23., 64.), 0:2, 0:3, 0:4, 0:5, 0:7 Bull (24., 31., 40., 52., 58.), 0:6, 0:9 Gibcke (54., 70.).

TSG Neubukow II – LSG Lüssow 1:3 (1:0). 1:0 Burmeister (35.), 1:1 (60.), 1:2 (72.), 1:3 (81.).

2. Kreisklasse – 1. Kreisklasse:

SSV Satow II – Gelbensander Grashopper 2:4 (2:1) – 1:0 Spitzner (13.), Bradtka (24.), 2:1 (40.), 2:2 (64.), 2:3 (88.), 2:4 (90.).

SV Rethwisch II – Parkentin II 0:2 (0:1). 0:1 Kuligowski (18.), 0:2 Gibcke (53.).

Jan Gehrmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grimmen

Saisonstart am 20. August: Der Verbandsligist lässt das Ziel offen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.