Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Satower mit 40 Sachen durch Berlin

Berlin Satower mit 40 Sachen durch Berlin

Radsport-Quintett schneidet bei großem Jedermann-Rennen gut ab / Platz 21 im Teamwettbewerb

Voriger Artikel
Kröpeliner Oldies holen Bronze
Nächster Artikel
Neuer Blickfang für den Hafen

Geschafft! Horst Ohde, Berndt Hornickel, Olaf Wolter, Michael Mack und Tobias Hornickel (v.l.) vor dem Brandenburger Tor.

Quelle: Foto: Privat

Berlin. Im zehnten Jubiläumsjahr des Radrennens Velothon Berlin kamen rund 11500 Hobby-Radrennfahrer nach Berlin, um sich auf Strecken über 60, 120 oder 180 Kilometer zu beweisen. Trotz des sommerlichen Wetters feuerten 250000 Zuschauer die Fahrer an der Strecke an. Von den elf Mitgliedern des „Race-Team Satow“ reisten fünf in Berlin an. Dazu gehörten Tobias Hornickel, Olaf Wolter, Michael Mack, Horst Ohde und Berndt Hornickel – sie entschieden sich wie 4500 weitere Radsportler für die 60-Kilometer-Distanz.

Das Rennen startete am Potsdamer Platz und führte vorbei an der Gedächtniskirche, Schloss Charlottenburg, dem Grunewald, über den Flughafen Tempelhof, vorbei an der East Side Gallery, Alexanderplatz, Hauptbahnhof, Schloss Bellevue, Siegessäule zum Ziel am Sowjetischen Ehrenmal auf der Straße des 17. Juni.

Am schnellsten aus dem Satower Team bewältigte Tobias Hornickel die Strecke. Er kam nach 1:41.06 Stunden als 379. ins Ziel und fuhr im Schnitt 38,69 km/h. In seiner Altersklasse bedeutete dies sogar Rang 139 von 1244 Fahrern. Ihm folgte zwei Sekunden danach Olaf Wolter als 382. Ziel. In seiner Altersklasse wurde er 125. von 1312 Fahrern. Diesem Duo folgte Horst Ohde als 834. und erreichte somit in seiner Altersklasse den 160. Platz von 1044 Fahrern. In der gleichen Altersklasse folgte ihm Michael Mack in einer Zeit von 1:48:45 Stunden. Als Ältester in der Altersklasse Senioren 4 erreichte Berndt Hornickel den 162. Platz.

Ganz besonders haben sich alle über das Teamergebnis gefreut. Die fünf Satower belegten von 87 Teams den 21. Platz. Zum Abschluss belohnten sich alle gemeinsam mit einem alkoholfreien Bier und waren froh und glücklich, gesund und ohne Sturz das Ziel erreicht zu haben. Als nächste Veranstaltung stehen die Cyclassics in Hamburg auf dem Plan.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.