Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Satower verspielen Zwei-Tore-Führung

Satower verspielen Zwei-Tore-Führung

Kreisoberliga: SSV trennt sich 2:2 von Derbygegner Jürgenshagen / Parkentin jetzt Spitzenreiter

Voriger Artikel
Schwimmfest in der Neptunhalle
Nächster Artikel
Julia zeigt ihr Schwimmtalent

Satows Dirk Kulla (l.) versucht dem Jürgenshäger Kapitäns Sven Klafack den Ball abzunehmen.

Quelle: Stefan Neumann

Bad Doberan In der Fußball-Kreisoberliga Warnow verpassten die Satower um Haaresbreite einen Derbysieg. Mehr Grund zum Jubeln hatte hingegen der SV Parkentin. Die Blau-Roten sind neuer Tabellenführer.

SSV Satow – SV Grün-Weiß Jürgenshagen 2:2 (1:0). Trotz einer 2:0-Führung verpassten die Gastgeber den angepeilten Heimsieg. Mit 2:2 trennen sich die Satower vom Lokalrivalen. Für Satows Trainer Thorsten Altmann viel zu wenig: „Absolut unnötig. Wenn wir zur Pause 3:0 führen, darf sich keiner beschweren. Aber stattdessen lassen wir zwei Punkte liegen", hält der SSV-Coach mit seiner Enttäuschung nicht hinter dem Berg.

Dass für die Satower mehr drin war, zeigte die Heim-Elf jeweils zu Beginn der beiden Halbzeiten. Zweimal musste Martin Haack (1., 46.) nach Vorlagen von Toni Altmann nur noch einschieben.

Doch die Satower verpassten es in der Folge, ihr Spiel weiter durchzudrücken. Vielmehr passten sie sich dem Spiel der Gäste an, welche ausschließlich mit lang geschlagenen Bällen agierten. Einer davon rutschte zum 2:1 (73.) durch die SSV-Verteidigung. „Anschließend kriegen wir den Flattermann. In solchen Situationen fehlt es unserem jungen Team noch an Routine und Kommunikation", analysierte Altmann. Drei Minuten vor Schluss fiel der 2:2-Ausgleich.

Schwaaner Eintracht – SV Parkentin 0:5 (0:2). Mit 5:0 fuhren die Parkentiner einen ungefährdeten Auswärtssieg ein. Durch den gleichzeitigen Punktverlust des bisherigen Tabellenführers aus Sievershagen (0:0) stürmte der SVP an die Tabellenspitze. „Für die Mannschaft ist das eine tolle Sache. Darauf kann sie stolz sein", freute sich Trainer Christoph Wagner für sein Team.

In den 90 Minuten hatten die Parkentiner das Spielgeschehen vollkommen im Griff. Tony Matz (17., 30.), Tom Blödorn (71.), Jarl Feldbinder (75.), und Eric Bausen (83.) erzielten die Treffer für den neuen Tabellenführer. „Aber dadurch wird es für uns in den nächsten Spielen nicht einfacher. Wir sind jetzt die Gejagten", weiß SVP-Trainer Wagner.

Jan Gehrmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
England ist keine Option mehr

Ob es um Trump, die AfD, den Brexit oder Bob Dylan geht: Der peruanische Nobelpreisträger Mario Vargas Llosa nimmt kein Blatt vor den Mund.

mehr
Mehr aus Sport Doberan
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.